Bayern gewinnt Spitzenspiel mit 5:1 gegen Borussia Dortmund

By | 5. Oktober 2015

 

Der FC Bayern München hat sich im gestrigen Bundesliga-Spitzenspiel gegen Borussia Dortmund zu Hause mit 5:1 durchgesetzt. Thomas Müller und Robert Lewandowski erzielten dabei jeweils zwei Treffer. Die Bayern haben durch den Sieg den Vorsprung auf den BVB auf sieben Punkte erhöht.

Der FC Bayern ist derzeit das Maß aller Dinge in der Fußball Bundesliga, der deutsche Rekordmeister gewinnt auch sein achtes Spiel in der neuen Saison und setzte sich gestern Abend in der heimischen Arena mit 5:1 gegen Borussia Dortmund durch. Auch Stürmer Robert Lewandowski baute seine Torserie aus und erzielte zum dritten Mal in Folge mindestens zwei Treffer in einem Bundesligaspiel.

Die 75.000 Zuschauer in der ausverkauften Allianz Arena sahen von Anfang an ein packendes Spiel, bei denen die Gäste aus Dortmund den besser Start erwischten. Der BVB dominierte die ersten 15. Minute, verpasste es jedoch in dieser Zeit in Führung zu gehen. Mitte der ersten Hälfte fanden die Bayern immer besser ins Spiel und gingen binnen acht Minuten durch einen Doppelpack von Thomas Müller (27. und 35.) mit 2:0 in Führung. Pierre-Erick Aubameyang verkürzte in der 36. auf 1:2, mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Im zweiten Spielabschnitt erhöhten die Bayern nochmals den Druck und gingen durch den zweiten Doppelpack der Partie durch Robert Lewandowski (46. und 56.) mit 4:1 in Front. Der Ex-Dortmunder sorgte damit für die Vorentscheidung in der Partie. Den Schlusspunkt setzte erneut ein Ex-BVBler, Mario Götze traf in der 66. Minute zum 5:1-Endstand aus Sicht der Münchner.

Bayern-Trainer Pep Guardiola zeigte sich nach der Partie zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft: „Ich gratuliere unseren Spielern, nicht nur zu diesem Spiel, sondern zu den letzten Monaten. Wir haben es gut gemacht. In den ersten 15 Minuten hatten wir Probleme und zu oft den Ball verloren. Mit unserem dritten Tor war der Unterschied gemacht. Wir sind sehr zufrieden, weil wir gegen eine der besten Mannschaften Europas gewonnen haben. Wir haben besprochen: Wenn wir den BVB spielen lassen, sind wir kaputt – aber wir haben sie sehr gut kontrolliert“.

BVB-Coach Thomas Tuchel hingegen haderte ein wenig mit dem Spielverlauf: „Wir haben es den Bayern unter dem Strich viel zu einfach gemacht. Das 0:1 ist eines der bittersten Tore, das du kriegen kannst, ein Flugball über 40 Meter. Das darf nicht passieren. Auch das 1:3 nicht, da müssen wir die Schnittstelle viel schneller schließen. Dazu bekommen wir bei einem Konter einen billigen Elfmeter. Wir müssen uns jetzt schütteln und dann neu aufstellen – und das ist auch bitter nötig“.

Kommentare

comments