Hertha BSC Berlin: Vedad Ibisevic für vier Spiele gesperrt

By | 21. Oktober 2015
Hertha BSC Berlin: Tolga Cigerci steht kurz vor seinem Comeback

Foto: Frankinho / Flickr

Bittere Nachrichten für Hertha BSC Berlin und Vedad Ibisevic, der 31-jährige Stürmer wurde nach seiner roten Karte vom vergangenen Wochenende wegen groben Foulspiels für vier Spiele gesperrt. Hertha hat bereits angekündigt Berufung gegen das Urteil einzulegen.

Hertha BSC Berlin hat am vergangenen Samstag nicht nur 1:2 gegen den FC Schalke 04 verloren, sondern wird aller Voraussicht nach in den kommenden Spielen auf seinen Stürmer Vedad Ibisevic verzichten müssen. Der 31-jährige flog gegen Schalke in der 18. Minute nach einem Foulspiel gegen Max Meyer mit der roten Karte vom Platz. Gestern folgte nun die Urteilsverkündung vom Sportgericht des DFB und dieses hat den Bosnier aufgrund eines groben Foulspiels für vier Spiele gesperrt. Damit würde Ibisevic einen Großteil der Hinrunde verpassen. Hertha-Manager Michael Preetz kündigt bereits an, gegen das Urteil Berufung einzulegen: „Wir werden eine mündliche Verhandlung beantragen und hoffen so, die Sperre zu reduzieren.“

Wann die mündliche Verhandlung stattfinden wird ist derzeit noch offen, der Termin für die Verhandlung wird in den kommenden Tagen festgelegt. Er könnte jedoch erst nächste Woche sein. Für das Pokalspiel am kommenden Dienstag beim FSV Frankfurt ist Ibisevic nicht gesperrt.

Mit vier Toren in sechs Spielen ist Neuzugang Ibisevic der Toptorjäger bei der alten Damen, ein solch langer Ausfall wäre ein herber Rückschlag für das Team von Trainer Pal Dardai.

Kommentare

comments