Michael Frontzeck tritt als Cheftrainer bei Hannover 96 zurück

By | 21. Dezember 2015
Bundesliga News

Foto: jarmoluk / pixaybay

Paukenschlag in der Fußball Bundesliga! Michael Frontzeck hat heute vollkommen überraschend seinen Rücktritt als Cheftrainer bei Hannover 96 bekannt gegeben. Als Grund für diese Entscheidung gibt der 51-jährige mangelndes Vertrauen in seine Person an.

Mit diesem „Weihnachtsgeschenk“ hätten wohl die wenigsten Fans in Hannover gerechnet, einen Tag nach Ende der Bundesliga Hinrunde hat 96-Coach Michael Frontzeck seinen Rücktritt als Cheftrainer bei der Niedersachsen bekannt gegeben. Auf der offiziellen Webseite von H96 äußerte sich der 51-jährige wie folgt dazu: „Nach reiflicher Überlegung und vielen Gesprächen bin ich zu dem Schluss gekommen, meine Arbeit bei 96 zu beenden. Geschlossenheit und Vertrauen sind gerade in unserer Situation die Grundvoraussetzung, um erfolgreich zu arbeiten. Ich habe aktuell im Umfeld von Hannover 96 nicht mehr dieses Vertrauen gespürt“.

Bereits seit Wochen machten Gerüchte die Runde Frontzeck stünde kurz vor dem Aus in Hannover. Der Ex-Profi hat den Verantwortlichen die Entscheidung damit quasi vorweg genommen. 96 liegt nach 17 absolvierten Spielen nur auf dem 17. Rang in der Bundesliga.  Frontzeck war erst in der Schlussphase der vergangenen Saison als Nachfolger von Tayfun Korkut verpflichtet worden und führte 96 zum Klassenerhalt.

Aktuellen Gerüchten zu Folge könnte Ex-Weder Thomas Schaaf die Nachfolge von Frontzeck antreten. Schaaf stand zu letzt bei Eintracht Frankfurt unter Vertrag, ist derzeit jedoch vereinslos.

Kommentare

comments