Offiziell! Pep Guardiola verlässt den FC Bayern, Carlo Ancelotti wird neuer Cheftrainer

By | 21. Dezember 2015

Nun ist es offiziell! Der FC Bayern München hat gestern den Abschied von Pep Guardiola bestätigt, der 44-jährige Spanier wird den deutschen Rekordmeister damit zum Ende der Saison verlassen. Als Nachfolger haben die Bayern mit Carlo Ancelotti einen der erfolgreichsten Vereinstrainer der Welt verpflichtet.

Die Katze ist endlich aus dem Sack und das spekulieren hat nun ein Ende genommen. Bereits seit Monaten haben sich Fans, Spieler und Verantwortliche beim FC Bayern gefragt wie es am Ende der Saison mit Pep Guardiola weitergeht, die Antwort heißt gar nicht. Der 44-jährige Spanier wird die Bayern im Sommer 2016 nach drei Jahren verlassen und seinen auslaufenden Vertrag nicht verlängern, dies haben die Bayern gestern offiziell bestätigt. FCB-Boss Karl-Heinz Rummenigge äußerte sich wie folgt dazu: „Bei der Weihnachtsfeier vor zwei Wochen kam er zu mir. Er hat mir gesagt, dass er eine neue Herausforderung sucht und hat sich beinahe dafür entschuldigt. Es fiel ihm sichtlich schwer. Ich konnte sehen, dass der FC Bayern und seine Fans Pep Guardiola wirklich ans Herz gewachsen sind. Wir sind Pep Guardiola dankbar für alles, was er unserem Verein seit 2013 gegeben hat. Ich bin überzeugt, dass Pep und unsere Mannschaft jetzt noch intensiver daran arbeiten werden, die großen sportlichen Ziele zu  erreichen – gerade, weil nun feststeht, dass Pep den FC Bayern verlassen wird“.

Guardiiola trat im Sommer 2013 die Nachfolge von Jupp Heynckes an und holte mit dem FC Bayern seitdem zweimal die deutsche Meisterschaft und einmal den DFB-Pokal. Zudem wurde er mit den Bayern 2014 UEFA-Supercup-Sieger und Klub-Weltmeister.

Doch nicht den Abschied von Guardiola gaben die Münchner bekannt, sondern auch die Verpflichtung von Carlo Ancelotti als neuen Cheftrainer ab der Saison 2016/17. Der Italiener hat unter bisher Juventus Turin, den AC Mailand, den FC Chelsea, Paris St.-Germain und Real Madrid trainiert. Mit Milan und den Real gewann er unter anderem auch die UEFA Champions League. Rummenigge freut sich auf den 56-jährigen Fußball-Fachmann: „Er hatte als Trainer überall Erfolg und drei Mal die Champions League gewonnen. Carlo ist ein ruhiger, ausgeglichener Fachmann, der mit Stars umgehen kann und einen variantenreichen Fußball spielen lässt – das haben wir gesucht, das haben wir gefunden“.

Kommentare

comments