Assani Lukimya verlässt Werder Bremen in Richtung China

By | 19. Januar 2016

Paukenschlag bei Werder Bremen, Assani Lukimya verlässt die Grün-Weißen und wechselt nach China. Gerüchten zu Folge kassiert Bremen rund 2 Millionen Euro Ablösesumme für den Innenverteidiger.

Ursprünglich hat Werder Bremen in der Winterpause mit keinen Transfererlösen gerechnet, mit dem Verkauf von Assani Lukimya werden nun jedoch knapp 2 Millionen Euro in die klammen Vereinskassen gespült. Der 29-jährige Kongolese wird Bremen in Januar verlassen und nach China zum Erstligisten Liaoning wechseln. Werder-Manager Thomas Eichin äußerte sich wie folgt dem Transfer: „Der Transfer ist erst dann offiziell abgeschlossen, wenn Luki nach seiner Ankunft in China den Medizincheck absolviert und seinen Arbeitsvertrag unterzeichnet hat“. Mit dem Weggang von Lukimya verfügt Viktor Skripnik nur noch über zwei etatmäßige Innenverteidiger, laut Eichin wird man in den verblieben knapp zehn Tagen sicherlich nochmal aktiv werden auf dem Transfermarkt: „Man kann davon ausgehen, dass wir im Fall einer Bestätigung des Transfers einen neuen Innenverteidiger präsentieren werden“.

Lukimya wechselte im Sommer 2012 von Fortuna Düsseldorf an die Weser und hat bis dato 83 Spiele (4 Tore) für Bremen absolviert. Die Freude bei den Kollegen über den Wechsel hält sich in Grenze. Jannik Vestergaard äußerte sich wie folgt dazu: „Ich habe es genossen, mit ihm zu spielen. Er war ein wichtiger Mann, vor allem intern in der Kabine“.

Kommentare

comments