Köln muss längere Zeit auf Simon Zoller

By | 16. Februar 2016

Die Offensivabteilung des 1. FC Köln wurde durch die Nachricht von der Verletzung des Stürmers Simon Zoller wohl etwas aufgerüttelt. Der 24-Jährige fehlt seinem Verein nämlich nun einige Wochen aufgrund einer Muskelverletzung im Oberschenkel.

Für den Angreifer, dessen fußballerische Karriere in Friedrichshafen seinen Anfang nahm, ist die Verletzung natürlich ein herber Dämpfer. In dieser Spielzeit konnte der Stürmer bereits das ein oder andere wichtige Tor für den Erstligisten aus Köln erzielen. In den bisherigen 21 Bundesligapartien kam Zoller auf 19 Einsätze in dieser Saison. Insgesamt absolvierte er in seiner Laufbahn bisher 28 Bundesligaspiele. Auch wenn die mehrwöchige Zwangspause sowohl für Zoller als auch für seinen Verein gerade jetzt natürlich sehr ungelegen kommt, so müssen die Kölner dennoch mit höchster Konzentration auf die bevorstehenden Ligapartien blicken, um den komfortablen 9. Tabellenplatz nicht zu verlieren.

Philipp Hosiner, Anthony Modeste und Yūya Ōsako sind weitere Optionen des 1. FC Köln, was die Stürmer anbelangt. Trainer Stöger hat also noch Gestaltungsspielraum. Wobei Modeste mit seinen bisher 10 Toren in dieser laufenden Spielzeit natürlich eine ganz besondere Leistung für seinen Verein abliefert. Simon Zoller muss sich nun ein paar Wochen gedulden, bis er wieder im Kölner Trikot auf dem Rasen stehen kann. In den letzten Partien dieser Saison, steht der Stürmer seiner Mannschaft wohl mit Sicherheit wieder zur Verfügung. Möglicherweise kommen dann zu seinen bisher fünf Saisontreffern auch noch weitere hinzu. Dass er einen guten Torriecher hat, hat der 24-Jährige schließlich in der Vergangenheit immer wieder unter Beweis gestellt.

Kommentare

comments