BVB: Sven Bender verlängert seinen Vertrag bis 2021

By | 24. Februar 2016

Gute Nachrichten für Borussia Dortmund und seine Fans, wie der BVB gestern bekannt gab, hat Sven Bender seinen Vertrag vorzeitig verlängert und bleibt den Schwarz-Gelben auch in den kommenden fünf Jahren treu. Bender hat ein neues Arbeitspapier bis zum Sommer 2021 unterschrieben.

Borussia Dortmund hat einen weiteren Schritt in Richtung Kaderplanung erfolgreich absolviert und Mittelfeldspieler Sven Bender langfristig an den Verein gebunden. Wie der BVB gestern bekannt gab, hat der 26-jährige Bender seinen Vertrag vorzeitig bis zum Sommer 2021 verlängert. Ursprünglich hatte der deutsche Nationalspieler noch ein laufendes Arbeitspapier bis 2017 in Dortmund.

Watzke: Bender ist eine Integrationsfigur

BVB-Boss Hans-Joachim Watzke äußerte sich auf der offiziellen Webseite der Schwarz-Gelben wie folgt zu der Vertragsverlängerung: „Sven Bender ist über seine unbestrittenen sportlichen Fähigkeiten hinaus eine außerordentlich wichtige Integrationsfigur. Ich freue mich persönlich sehr, dass sich ein so charakterstarker Spieler für eine nachhaltige Zukunft beim BVB entschieden hat“.

Auch Bender freut sich darauf in den kommenden fünf Jahren weiterhin das Trikot des BVB zu tragen: „Ich bedanke mich bei Hans-Joachim Watzke, Michael Zorc und Thomas Tuchel für das in mich gesetzte Vertrauen. Wir haben sehr gute Gespräche zum Abschluss gebracht. Ich bin extrem froh, das schwarzgelbe Trikot auch in Zukunft tragen zu dürfen“.

Bender wechselte im Sommer 2009 als junger Nachwuchsspieler zum BVB und wurde 2011 und 2012 jeweils Deutscher Meister und gewann 2012 zudem den DFB-Pokal mit der Borussia. Insgesamt absolvierte der gebürtige Bayer 144 Bundesligaspiele für Dortmund. Zudem bestritt er 41 Spiele in der UEFA Champions und Europa League. 2011 schaffte der defensive Mittelfeldspieler darüber hinaus den Sprung in die deutsche Nationalmannschaft und absolvierte seit dem sieben Länderspiele für die DFB-Elf.

Findet Bender unter Tuchel wieder zur alten Leistungsstärke zurück?

Während Bender unter Trainer Jürgen Klopp absoluter Stammspieler und Leistungsträger beim BVB war, konnte sich der 26-jährige unter Thoma s Tuchel bisher noch nicht wirklich durchsetzen. Auch die Tatsache, dass Bender in den vergangenen Jahren immer wieder verletzungsbedingt ausfiel hat seine Situation nicht unbedingt erleichtert. In der laufenden Saison kam Bender zwar bereits auf 20 Einsätze, stand dabei jedoch nur 55. Minuten im Schnitt pro Spiel auf dem Platz.

Vor allem im zentralen Mittelfeld ist die Konkurrenz in Dortmund groß. Neben dem wiedergenesene Nuri Sahin stehen Tuchel mit Gonazlo Castro, Julian Weigel und Ilkay Gündogan drei weitere Alternativen zur Auswahl. Die Vertragsverlängerung mit Bender dürfte dennoch ein klares Zeichen dafür sein, dass die Verantwortlichen und auch Thomas Tuchel weiter auf Bender setzen und dieser in naher Zukunft sicherlich wieder mehr Einsatzzeiten erhalten wird. Die Verlängerung könnte zudem ein Wink mit dem Zaunpfahl in Richtung Ilkay Gündogan sein, der bereits seit Monaten mit einem Wechsel in Verbindung gebracht wird. Durch Bender besteht nur zumindest personelle Sicherheit im defensiven Mittelfeld.

Kommentare

comments