Eintracht Frankfurt trennt sich von Armin Veh

By | 7. März 2016
Bundesliga News

Foto: struppi0601 / pixabay

Paukenschlag in der Fußball Bundesliga. Eintracht Frankfurt hat gestern vollkommen überraschend von Trainer Armin Veh getrennt. Die Hessen sind seit sieben Spielen ohne Sieg in der Liga und stehen aktuell auf dem Relegationsplatz.

Schluss, aus und vorbei. Die Verantwortlichen bei Eintracht Frankfurt haben nach sieben sieglosen Spielen in Folge die Reißleine gezogen und sich mit sofortiger Wirkung von Cheftrainer Armin Veh getrennt. Eintracht-Boss Heribert Bruchhagen äußerte sich wie folgt dazu: „Die Trennung ist uns sehr schwer gefallen, denn Armin Veh hat bis zuletzt unser Vertrauen gehabt. Wir wollen mit einem Trainerwechsel der Mannschaft im Abstiegskampf einen wichtigen Impuls geben, damit wir den Klassenerhalt schaffen“.

Am vergangenen Samstag kam Frankfurt nicht über ein 1:1-Unentschieden gegen den Aufsteiger FC Ingolstadt 04 hinaus. Mit gerade einmal 24 Punkten nach 25 absolvierten Spielen liegt man derzeit nur auf dem Relegationsrang 16. Insgesamt konnte Frankfurt aus den vergangenen sieben Spielen nur vier Punkte holen.
Während die Fans am Samstag bereits „Veh-Raus“ im Stadion skandierten, stand die Mannschaft nach wie vor hinter ihrem Trainer. Abwehrspieler Marco Russ äußerte sich wie folgt dazu: „Ich hoffe, dass der Vorstand, wenn er sich eine Meinung bildet, auch mal in die Mannschaft reinhorcht. Ich weiß, dass es innerhalb der Mannschaft keinen gibt, der mit dem Trainer nicht zufrieden ist. Ich bin absolut überzeugt, dass wir es nur mit Armin Veh unten raus schaffen“. Genutzt hat es am Ende jedoch nicht.

Veh hatte die Hessen erst Anfang der Saison zum zweiten Mal in seiner Trainerlaufbahn übernommen. Zwischen 2011 und 2014 führte der 55-jähirge die Hessen zurück in die Bundesliga und kurze Zeit später sogar in die UEFA Europa League. Wer die Veh-Nachfolge für die restlichen acht Bundesligaspiele antreten wird ist derzeit noch offen. Das Training übernimmt zunächst Co-Trainer Reiner Geyer, dieser wird aller Voraussicht nach als Interimstrainer auch kommendes Wochenende beim Auswärtsspiel gegen Borussia Mönchengladbach auf der Trainerbank sitzen.

Kommentare

comments