Bayer Leverkusen beendet seine Negativserie in der Bundesliga

By | 14. März 2016

Bayer Leverkusen hat am 26. Spieltag in der Fußball Bundesliga seine Negativserie mit einem 1:0-Heimsieg gegen den Hamburger SV beendet.

Nach sechs siegslosen Spielen in Folge hat Bayer Leverkusen gestern Nachmittag seine Negativserie in der Bundesliga mit einem 1:0-Heimerfolg gegen den Hamburger SV beendet. Albin Ekdal erzielte in der 18. Minute per Eigentor die Führung für die Werkself. Es war zugleich der einzige und damit entscheidende Treffer der Partie.

Leverkusens Tin Jedvaj sah in der Nachspielzeit noch die Gelb-Rote Karte, am Ausgang der Partie änderte der Platzverweis jedoch nichts mehr. Bayer-Coach Roger Schmidt, der nach seiner Sperre sein Comeback an der Seitenlinie feierte, äußerte sich wie folgt zu dem Spiel: „Großes Kompliment an meine Mannschaft. Wir haben uns den Sieg durch große Leidenschaft und eine große Willensleistung verdient. Dass wir am Ende ein Spiel gewinnen, das auf des Messers Schneide stand, haben wir uns verdient. Wir sind froh, dass wir den Negativtrend stoppen konnten“.

Sein Gegenüber, Bruno Labbadia, zeigte sich enttäuscht nach der Niederlage: „Es wäre heute für uns mindestens ein Unentschieden, wenn nicht sogar ein Sieg drin gewesen. Wir hatten über 90 Minuten die besseren Chancen. Dass das 0:1 durch ein Eigentor fällt, war symptomatisch. Wir sind extrem enttäuscht“.

Labbadia wird am kommenden Wochenende auf Nicolai Müller verzichten müssen, der Offensivspieler hat gestern seine fünfte gelbe Karte kassiert.

Während Baywr mit dem Sieg nun auf 39 Punkte kommt und wieder auf den Rang 7 vorgerückt ist, liegt der HSV mit 31 Zählern auf dem 12. Platz.

Kommentare

comments