Werder Bremen bangt um Einsatz von Claudio Pizarro

By | 1. April 2016

Werder Bremen muss morgen Abend beim Topspiel des 28. Spieltags auswärts bei Borussia Dortmund ran. Der Einsatz von Stürmer Claudio Pizarro ist nach wie vor fraglich. Der Peruaner hatte sich in der Länderspielpause verletzt und droht für das Spiel gegen den BVB auszufallen.

Mit 12 Toren und 2 Vorlagen gehört Claudio Pizarro nicht nur zu den Top-Torjägern bei Werder Bremen sondern auch in der gesamten Bundesliga. Der 37-jährige Oldie durchläuft derzeit seinen „2. Frühling“ im Trikot des SVW und ist so etwas wie die Lebensversicherung der Grün-Weißen im Abstiegskampf. Ausgerechnet in dieser heißen Phase droht Pizarro nun auszufallen.

Der Peruaner hatte sich unter der Woche bei einem Länderspieleinsatz eine Rückenverletzung zugezogen und wird aller Voraussicht nach das Topspiel morgen Abend auswärts bei Borussia Dortmund verpassen. Werder-Mannschaftsarzt Philip Heitmann äußerte sich wie folgt dazu: „Die Beckenprellung hat auch die muskulären Probleme im Rücken hervorgerufen. Claudio wurde bereits intensiv behandelt. Wir müssen nun aber abwarten, wie sein Körper auf die Behandlung reagiert.“

Trainer Viktor Skripnik bleibt dennoch optimistisch: „Wenn Claudio ausfällt, macht uns das natürlich nicht stärker. Aber auch dann müssen wir unsere Aufgabe machen.“ Für Pizarro würde wohl Anthony Ujah in die Startelf rücken.

Kommentare

comments