FC Schalke 04: Zwist zwischen Heldt und Heidel geht in die nächste Runde

By | 19. April 2016

Horst Heldt wird am Ende der Saison sein Amt als Sportdirektor beim FC Schalke 04 niederlegen, mit Christian Heidel vom 1. FSV Mainz 05 besteht bereits sein Nachfolger fest. Die beiden Bundesliga-Manager haben sich nun öffentlich einen Schlagabtausch abgeliefert.

Horst Heldt hat sich am vergangenen Wochenende nach der 0:3-Niederlage gegen die Bayern kritisch über seinen Manager-Kollegen Christian Heidel geäußert. Heidel wird Heldt Ende Juni als Sportdirektor auf Schalke beerben, bis dahin möchte Heldt jedoch in Ruhe weiterarbeiten wie er betonte: „Es ist nicht in Ordnung, dass Leute, die noch nicht auf Schalke sind, über Schalke reden. Ich habe gehört, dass Christian Heidel gesagt hat, dass er ab 16. Mai voll und ganz auf Schalke zuständig ist. Ich habe einen Vertrag bis 30. Juni und erbitte mir jetzt einfach mal Ruhe im Liga-Endspurt.“

Diese öffentliche Kritik ließ Heidel nicht allzu lange auf sich sitzen und konterte Heldt: „Ich habe mich immer hundertprozentig korrekt verhalten. Ich habe auch nie gesagt, dass ich am 16. Mai auf Schalke anfange, sondern nur, dass am 15. Mai das Kapitel Mainz für mich zu Ende ist.“ Das Verhältnis zwischen den beiden scheint ein wenig angespannt zu sein: „Klar ist, Horst Heldt und ich werden sicher nicht zusammen im Büro sitzen. Was nicht passieren wird, ist, dass er in meinem Büro auf meinem Schoß sitzt.“

Kommentare

comments