DFB-Pokal: Thomas Müller schießt den FC Bayern ins Finale

By | 20. April 2016
Bundesliga News

Foto: jarmoluk / pixaybay

Der FC Bayern hat sich mit einem 2:0-Arbeitssieg gegen Werder Bremen den Einzug ins DFB-Pokal-Finale gesichert. Mann des Abends aus Müncher Sicht war Thomas Müller der mit seirnm Doppelpack maßgeblich am Finaleinzug beteiligt war.

So langsam aber sicher wird es spannend im DFB-Pokal 2015/16. Mit dem FC Bayern hat sich gestern dir erste Mannschaft den Einzug ins diesjährige Finale gesichert. Die Münchner setzten sich im gestrigen Halbfinale zuhause mit 2:0 gegen Werder Bremen.

Thomas Müller köpfte die Bayern nach einer ausgeglichen Anfangsphase in der 30. Minute nach einer Ecke mit 1:0 in Führung. Der deutsche Nationalspieler war es auch, der in der 71. auf 2:0 erhöhte und damit seinen Doppelpack perfekt gemacht hat. Müller verwandelte einen Foulelfmeter den der eingewechselte Arturo Vidal nach einer Schwalbe geschindet hat.

Bremen warf in den letzten 20 Minuten nochmals alles nach vorne, verpasste es jedoch den Anschlusstreffer zu erzielen. Das 2:0 war bereits der siebte Sieg im achten Aufeinandertreffen zwischen Bayern und Bremen.

Bayern-Coach Pep Guardiola zeigte sich nach dem Arbeitssieg seinet Mannschaft nicht wirklich zufrieden, freute sich dennoch über den erfolgreichen Finaleinzug: „So ist Halbfinale. Wir wussten, dass es gegen Werder Bremen sehr schwer wird. Sie haben sehr mutig gespielt. Heute ist nicht der richtige Zeitpunkt, über das Triple zu reden. Wir denken jetzt an Berlin.“

Sein Gegenüber Viktor Skripnik hingegen war trotz dem Aus zufrieden mit der Leistung seines Teams: „Wir können Fußball spielen, das haben wir schon oft gezeigt. Wir können stolz sein auf diese Leistung, wir hätten hier etwas holen können. Den Elfmeter kann man geben, muss man aber nicht.“

Gegen wen die Bayern jhr 21. Pokalfinale am 28. Mai im Berliner Olympiastadion bestreiten wird entscheidet sich heute Abend im zweiten Halbfinale zwischen Hertha BSC Berlin und Borussia Dortmund.

Kommentare

comments