Medien: Mats Hummels ist offen für eine Rückkehr zum FC Bayern

By | 22. April 2016
Borussia Dortmund: Mats Hummels bleibt beim BVB

Foto: Tim Reckmann / FotoDB.de

Diese Meldung dürfte ein „kleines Erdbeben“ bei den BVB-Fans auslösen. Aktuellen Medienberichten zu Folge könnte Kapitän und Leistungsträger Mats Hummels Dortmund am Ende der Saison in Richtung FC Bayern verlassen. Grund für die Spekulationen sind die Aussagen von Hermann Hummels, Vater und Berater des 27-jährigen Innenverteidigers.

Am 21. Mai dieses Jahres kommt es im DFB-Pokal zum Traumfinale zwischen dem FC Bayern München und Borussia Dortmund. Der „deutsche El Clasico“ hat sich in den vergangenen Jahren zu einem echten Spitzenspiel im europäischen Fußball entwickelt. Für BVB-Kapitän könnte das DFB-Pokalfinale 2015/16 Mats Hummels ein ganz besonderes Spiel werden, denn aktuellen Gerüchten zu Folge spielt Hummels mit dem Gedanken Dortmund in der Sommerpause nach knapp sieben (erfolgreichen) Jahren zu verlassen.

Der 27-jährige Innenverteidiger hat zwar noch einen laufenden Vertrag bis 2017 in Dortmund, die Vertragsverhandlungen über eine mögliche Verlängerung gerieten in den letzten Wochen und Monaten ins stocken. Während die Verantwortlichen lieber heute statt morgen mit dem Weltmeister verlängern würden, liegen diesem wohl Anfragen und Angebote aus dem Ausland vor die ihn reizen. Allen voran der FC Barcelona und Vereine aus der englischen Premier League locken den Innenverteidiger. Nach dem DFB-Pokal-Halbfinale gegen Hertha BSC Berlin äußerte sich Hummels wie folgt zu seiner aktuellen Situation: „Es ist eine sehr schwierige Entscheidung. Wenn ich sie irgendwann getroffen habe, dann werden alle verstehen, warum es so schwierig für mich ist. Das kostet mich seit einigen Wochen jede Nacht bestimmt eine halbe Stunde vor dem Einschlafen, weil mir das ganze Thema sehr nah geht.“

Ein Transfer von Hummels im Sommer wird die Bundesliga Quoten auf einen BVB-Titelgewinn in der kommenden Saison bei Wettanbietern sicherlich stark beeinflussen.

Folgt Hummels auf Götze und Lewandowski?

Wie die BILD-Zeitung berichtet soll neben zahlreichen ausländischen Vereinen auch der FC Bayern München großes Interesse an Hummels haben. Der deutsche Rekordmeister und Hummels haben bereits eine gemeinsame Vergangenheit. Hummels durchlief alle Jugendabteilungen beim FC Bayern, schaffte 2007 den Sprung zu den Profis, konnte sich dort jedoch nie wirklich durchsetzen. 2009 wurde er dann für rd. 4 Millionen Euro an den BVB verkauft.

Hermann Hummels, Vater und Berater des deutschen Nationalspieler hat diese Woche mit seinen Aussagen in der Sport BILD die Gerüchte rund um den FC Bayern angeheizt: „Mats steht vor einer enorm wichtigen Entscheidung in seiner Karriere, in seinem Leben. Dortmund ist zurück unter den Top-Vereinen Europas, deswegen fällt ihm die Entscheidung so schwer. Wenn er Dortmund doch verlassen sollte, dann geht er nur zu einem der fünf, sechs Top-Vereine. Und zu diesen Klubs zählt selbstverständlich auch der FC Bayern.“

Hummels wäre damit bereits der dritte Leistungsträger den Dortmund binnen weniger Jahre an den FC Bayern verlieren würde. Zunächst wechselte im Sommer 2012 Mario Götze zum Erzrivalen, dann folgte 2014 Robert Lewandowski und nun könnte auch Hummels zurück zu den Bayern kehren. In München würde er auf seinen Nationalmannschaftskollegen Jerome Boateng in der Innenverteidigung treffen. Die Ablösesumme für Hummels dürfte zwischen 30-35 Millionen Euro liegen. Sein aktueller Marktwert liegt laut transfermarkt.de bei 32 Millionen Euro.

Zuletzt machten auch Meldungen die Runde Mario Götze könnte die Bayern in Richtung Dortmund verlassen. Sollten die Münchner tatsächlich an Hummels interessiert sein, wäre ein Tauschgeschäft sicherlich nicht ausgeschlossen. Laut dem kicker haben die Verantwortlichen in Dortmund Hummels eine Frist bis Ende Mai gesetzt, dann möchte man Klarheit über dessen Zukunft haben.

Kommentare

comments