Bundesliga: Stuttgart steigt ab, Werder schafft Last Minute-Klassenerhalt gegen Frankfurt

By | 17. Mai 2016

Die Bundesliga-Saison 2015/16 ist seit vergangenen Samstag offiziell beendet. Der letzte Spieltag hatte es nochmal in sich, während der VfB Stuttgart nach einer 1:3-Pleite gegen den VfL Wolfsburg den Gang in die 2. Liga antreten muss, hat Werder Bremen mit einem Last Minute-Erfolg gegen Eintracht Frankfurt die Klasse gehalten. Die Hessen treffen in der Relegation nun auf den 1. FC Nürnberg.

Schluss, aus und vorbei. Die Bundesliga-Saison 2015/16 ist offiziell beendet, auch wenn viele Entscheidungen schon vor dem letzten Spieltag gefallen waren, gab es am vergangenen Samstag dennoch packende Spiele. Vor allem im Bremer Weserstadion ging es heiß her, im Abstiegskracher zwischen Werder Bremen und Eintracht Frankfurt. Papy Djilobodji wurde zwei Minute vor Ende der Partie zum großen Abstiegshelden in Bremen, der Innenverteidiger erzielte das einzige und damit entscheidende Tor der Begegnung und sicherte den Grün-Weißen damit den knappen 1:0-Erfolg. Durch den Sieg ist Bremen an Frankfurt vorbeigezogen und beendet die Saison „über dem Strich“ auf dem 15. Platz. Die Eintracht hingegen muss nach wie vor um den Klassenerhalt bangen und tritt diese bzw. kommende Woche in der Relegation gegen den 1. FC Nürnberg an.

Während in Bremen großer Jubel herrschte, flossen die Tränen in Stuttgart. Der VfB muss nach rd. 40 Jahren erneut den bitteren Gang in die 2. Liga antreten. Die Schwaben verloren auswärts beim VfL Wolfsburg mit 1:3 und verspielten damit die letzte Chance auf einen Klassenerhalt. Die erste Konsequenzen aus dem sportlichen Misserfolg wurden bereits am vergangenen Wochenende gezogen, Trainer Jürgen Kramny wird den VfB kommende Saison nicht mehr betreuen, der Interimstrainer übernimmt erneut die 2. Mannschaft des VfB. Auch Präsident Bernd Wahler hat nach dem Abstieg seinen Rücktritt bekannt gegeben. Es wird spannend zu sehen ob Stuttgart den direkten Wiederaufstieg kommende Saison schafft.

Auch im oberen Tabellendrittel gab es noch kleinere Veränderungen, der FC Schalke 04 hat sich mit einem 4:1-Sieg gegen die TSG 1899 Hoffenheim den 5. Platz und damit die direkte Europa League-Quali gesichert. Auch der 1. FSV Mainz 05 konnte sich mit einem 0:0-Unentschieden gegen Hertha die direkte EL-Quali sichern, die Berliner müssen nun bereits Ende Juli in der Qualifikation ran.

Kommentare

comments