Werder Bremen trennt sich von Thomas Eichin, Ex-Profi Frank Baumann wird neuer Geschäftsführer

By | 19. Mai 2016
Bundesliga News

Foto: jarmoluk / pixaybay

Paukenschlag an der Weser! Wie Werder Bremen heute bekannt gab, hat man sich mit sofortiger Wirkung von Geschäftsführer Thomas Eichin getrennt. Ex-Profi Frank Baumann wird dessen Nachfolge antreten.

Auch wenn Werder Bremen am vergangenen Samstag den Abstieg aus der 1. Bundesliga in letzter Sekunde verhindern konnte, wurden nun erste Konsequenzen aus der sehr durchwachsenen Saison gezogen. Die Verantwortlichen in Bremen haben sich mit sofortiger Wirkung von Geschäftsführer Thomas Eichin getrennt, dies gab der Verein heute offiziell bekannt.

Bremens Aufsichtsratsvorsitzender Marco Bode äußerte sich wie folgt zu diesem Schritt: „Wir bedanken uns für seine Arbeit in den letzten drei Jahren. Er hat einen wichtigen Beitrag geleistet, den SV Werder in einer schwierigen Phase zu stabilisieren. In unseren Diskussionen zur künftigen sportlichen Ausrichtung haben wir jedoch unterschiedliche Auffassungen festgestellt, die letztlich der auslösende Moment für die Entscheidung waren, die sportliche Verantwortung in andere Hände zu geben.“

Gerüchte zu Folge hat Eichin trotz des Klassenerhalts die Entlassung von Trainer Viktor Skripnik gefordert, dabei jedoch keine Rückendeckung vom Aufsichtsrat erhalten. Als Nachfolger steht Ex-Profi Frank Baumann in den Startlöchern. Werders Ehrenspielführer soll in der kommenden Woche die Arbeit aufnehmen. Der 40-Jährige war bis zum Sommer 2015 für Werder im Management tätig und lenkte bis dahin als Direktor Profifußball und Scouting die sportliche Entwicklung im Hintergrund. Baumann freut sich auf die neue Aufgabe bei Werder: „Ich übernehme gerne wieder Verantwortung beim SV Werder. Ich habe das Jahr genutzt, um Abstand zu gewinnen, meine bisherige Arbeit zu reflektieren, aber auch um Ideen zu sammeln und mich fortzubilden.“

Kommentare

comments