Omar Mascarell wechselt von Real Madrid zu Eintracht Frankfurt

By | 8. Juli 2016
Bundesliga News

Foto: jarmoluk / pixabay

Eintracht Frankfurt ist derzeit sehr aktiv auf dem Transfermarkt, neben Ante Rebic haben die Adler mit Omar Mascarell einen weiteren Spielern verpflichtet. Der 23-jährige wechselt von Real Madrid zur SGE.

1. Fußball Bundesliga statt Primera Division heißt es zukünftig für den Profi Omar Mascarell. Der 23-Jährige wechselt nämlich von Real Madrid zu Eintracht Frankfurt. Nach den erfolgreichen Vertragsverhandlungen darf sich Eintracht Frankfurt nun über die Unterstützung des Mittelfeldspielers freuen. Am Mittwoch wurde der Deal mit der Unterzeichnung des Vertrags dann auch perfekt gemacht. Zunächst einmal für drei Jahre soll Mascarelli bei der Eintracht bleiben. Der gebürtige Spanier spielte bereits in der Jugendmannschaft von Real Madrid. 2013 gab er dann schließlich unter dem damaligen Chefcoach der Königlichen, José Mourinho, sein Debüt in der ersten Elf des spanischen Hauptstadtclubs.

Eintracht Frankfurt rettete sich in der vergangenen Saison mit Mühe und Not in die Relegation und schaffte es am Ende schließlich gegen den 1. FC Nürnberg den Klassenerhalt zu sichern. Dass die Verantwortlichen des Vereins um Sportdirektor Bruno Hübner nun für die kommende Spielzeit auf der Suche nach Profis sind, welche die Mannschaft qualitativ verstärken können, ist daher keineswegs verwunderlich. Vor allem musste die Eintracht auch einige Spieler zum Ende der Saison ziehen lassen. So verkündete beispielsweise Stefan Reinartz sein Karriereende und Sonny Kittel wechselte zum FC Ingolstadt. Neben Danny Blum, Joel Gerezgiher, Branimir Hrgota, Ante Rebic und Taleb Tawatha ist Omar Mascarell bereits der sechste Neuzugang für das Team von Eintracht Frankfurt. Eigenen Aussagen zufolge hofft Mascarell natürlich auf eine gute Saison in Frankfurt und will die Elf nach Möglichkeit unterstützen. Allen voran Eintracht-Trainer Niko Kovac will wohl versuchen, die bevorstehende Spielzeit weitaus weniger nervenaufreibend zu gestalten, als dies in der Saison 205/16 der Fall war.

Kommentare

comments