Medien: Wolfsburg bietet 30 Millionen Euro für Heung-Min Son

By | 29. August 2016

Vergangene Woche machten erste Gerüchte die Runde, dass der VfL Wolfsburg großes Interesse an einer Verpflichtung von Heung-Min Son hätte. Laut der BILD-Zeitung sind die Wölfe demnach bereit bis zu 30 Millionen Euro für den Offensivspieler von den Tottenham Hotspur zu bezahlen.

Mit Mario Gomez hat der VfL Wolfsburg einen echten Transfer-Coup diesen Sommer hingelegt und wie es aussieht, werden die Wölfe kurz vor Ende der Sommer-Transferperiode nochmals aktiv auf dem Transfermarkt. Bereits seit Tagen halten sich hartnäckig die Gerüchte, dass der VfL großes Interesse an Heung-Min Son von den Tottenham Hotspur hat.

Der 24 Jahre alte Südkoreaner ist kein Unbekannter in der Bundesliga, von 2010 bis 2015 spielte dieser bereits für den Hamburger SV und Bayer Leverkusen, ehe es im Sommer 2015 nach England zog. Nun könnte dieser sein Comeback in der Fußball Bundesliga feiern.

Wolfsburg ist nach dem Verkauf von Andre Schürrle auf der Suche nach einem neuen offensiven Mittelfeldspieler. Laut der BILD-Zeitung ist der VfL sogar bereit bis zu 30 Millionen Euro Ablöse für Son zu bezahlen. Der aktuelle Marktwert von Son liegt laut transfermarkt.de derzeit bei 25 Millionen Euro. Gespräche mit dem Spieler hat Manager Klaus Allofs bereits bestätigt.

Im Werben um den Offensivspieler Wolfsburg allerdings nicht alleine. Auch der FC Everton und Leicester City haben die Fühler nach dem Südkoreaner ausgestreckt. In 40 Pflichtspielen für die Spurs in der abgelaufenen Saison kam Son auf acht Tore und sechs Vorlagen.

Kommentare

comments