Olympiasieger Santos ist zu teuer für den HSV

By | 29. August 2016

Der Hamburger SV könnte wenige Tage vor Ende der Sommer-Transferperiode nochmals auf dem Transfermarkt aktiv werden. Aktuellen Medienberichten zu Folge haben die Hanseaten Olympiasieger Douglas Santos ins Visier genommen. Der 22 Jahre alte Linksverteidiger ist jedoch kein Schnäppchen und könnte ggf. zu teuer für den HSV sein.

Noch zwei Tage ist das Transferfenster diesen Sommer geöffnet und viele Vereine in der Fußball Bundesliga befinden sich derzeit noch auf der Suche nach geeigneten Spielern. Auch der Hamburger SV scheint noch aktiv zu sein auf dem Transfermarkt und führt Gespräche mit potenziellen Neuzugänge, aktuellen Berichten zu Folge hat der HSV auch ein Auge auf Douglas Santos geworfen. Der 22-jährige Brasilianer hat vor kurzem erst die Goldmedaille mit der Selecao bei den Olympischen Sommerspielen gewonnen und gilt als eines der größten Abwehrtalente in Brasilien.

Laut dem Hamburger Abendblatt hat der HSV bereits ein Angebot in Höhe von 6,5 Millionen Euroo für Santons bei seinem aktuellen Klub Clube Atlético Mineiro hinterlegt, doch damit geben sich die Brasilianer nicht zufrieden. Mineiro fordert demnach mindestens 12 Millionen Euro, also nahezu doppelt so viel. Bei dieser Summe dürften die Hanseaten raus sein aus dem Rennen um Santos.

Neben dem HSV soll auch RB Leipzig ein Auge auf den Außenverteidiger geworfen haben, der Bundesliga-Aufsteiger ist in Sachen Finanzen deutlich besser aufgestellt als die Hamburger und könnte die geforderte Ablöse (locker) stemmen.

Kommentare

comments