FC Bayern: Boateng-Comeback verzögert sich

By | 5. September 2016

Schlechte Nachrichten für den FC Bayern und seine Fans, das Comeback von Innenverteidiger Jerome Boateng verzögert sich und dauert länger als ursprünglich geplant. Boateng wird eigenen Aussagen zu Folge erst kommende Woche wieder in das Mannschaftstraining einsteigen und damit nicht nur das Spitzenspiel gegen den FC Schalke 04 verpassen, sondern vermutlich auch den Auftakt in die UEFA Champions League gegen Rostow.

Der FC Bayern wird in den kommenden rd. zwei Wochen weiterhin auf Deutschlands Fußballer des Jahres, Jerome Boateng, verzichten müssen. Der Innenverteidiger befindet sich derzeit nach wie vor im Aufbautraining nach einem Muskelbündelriss den er sich bei der EM 2016 zugezogen hatte. Eigenen Aussagen zu Folge wird der 28-jährige diese Woche weiterhin „nur“ individuelle Übungen absolvieren: „“Ich bin auf einem guten Weg, werde aber die kommende Woche wohl noch komplett Lauf- und Aufbautraining betreiben.“

Damit wird Boateng nicht nur das Bundesliga-Spitzenspiel am kommenden Freitag auswärts beim FC Schalke 04 verpassen, sondern mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit auch den Auftakt in die UEFA Champions League am 14. September zu Hause gegen den FK Rostow. Wann genau Carlo Ancelotti wieder mit Boateng rechnen kann ist derzeit noch offen, der Weltmeister selbst hat sich ein Comeback „im September“ als neues Ziel gesetzt ohne dabei ein festes Datum ins Auge fassen zu wollen. Eine zu frühe Rückkehr auf den Rasen würde weder ihm noch dem Verein etwas bringen betonte Boateng im kicker.

Kommentare

comments