FC Bayern: Quartett feiert Comeback gegen Hertha

By | 20. September 2016

Der FC Bayern München trifft morgen Abend in der heimischen Allianz Arena auf Hertha BSC Berlin. FCB-Coach Carlo Ancelotti kann dabei wieder auf vier Spieler zurückgreifen die am vergangenen Wochenende gegen den FC Ingolstadt krankheitsbedingt noch fehlten. Zudem kündigte der Italiener an, dass Jerome Boateng gegen die Hertha von Anfang an spielen wird.

Mit David Alaba, Philipp Lahm, Thomas Müller und Mats Hummels musste FCB-Coach Carlo Ancelotti am vergangenen Wochenende beim 3:1-Erfolg gegen den FC Ingolstadt gleich auf vier Leistungsträger verzichten. Das Quartett fiel krankheitsbedingt mit einer Magen-Darm-Grippe aus. Gegen Hertha BSC Berlin sind nun alle vier Leistungsträger wieder mit an Board. Während Müller bereits gestern ins Mannschaftstraining eingestiegen ist, folgte heute Lahm, Alaba und Hummels.

Auf der offiziellen Pressekonferenz vor dem Berlin-Spiel äußere sich Ancelotti wie folgt zu den Rückkehrern: „Lahm, Alaba und Hummels haben heute trainiert. Sie sind bereit für morgen. Aber ich mach die Aufstellung erst morgen. Unsere Doktoren haben sehr gut gearbeitet. Alle drei sind morgen dabei.“

Eine finale Entscheidung wer spielen wird fällt somit erst morgen. Dafür verriet Ancelotti jedoch, dass Jerome Boateng definitiv sein Startelf-Comeback feiern wird: „Boateng ist in einer guten Verfassung und hat gut trainiert und beginnt das Spiel.“ Bei Robben hingegen wird es wohl nur ein Kurzzeit-Einsatz werden: „Robben beginnt morgen auf der Bank. In der zweiten Halbzeit könnte er spielen, 45 oder 30 Minuten.“ Es wird spannend zu sehen welche 11 Profis morgen von Anfang an ran dürfen. Ancelotti hat auf jeden Fall die Qual der Wahl.

Kommentare

comments