Medien: BVB plant vorzeitige Vertragsverlängerung mit Julian Weigl

By | 8. Oktober 2016
BVB: Thomas Tuchel in Dortmund vorgestellt

Foto: SH Photography / Flickr (CC BY-NC-ND 2.0)

Aktuellen Medienberichten zu Folge möchten die Verantwortlichen in Dortmund Jung-Nationalspieler Julian Weigl langfristig an den Verein binden. Demnach ist der BVB bereit den 21 Jahre alten Mittelfeldspieler zu einem der Top-Verdiener bei den Schwarz-Gelben zu machen.

Als Julian Weigl im Sommer 2015 vom TSV 1860 München zu Borussia Dortmund wechselte hätte wohl kaum jemand ernsthaft daran gedacht, dass sich der Nachwuchsprofi binnen 12 Monaten einen Stammplatz beim BVB erkämpft und den Sprung die deutsche A-Nationalmannschaft schafft.

Der 21 Jahre alte Mittelfeldspieler spielt eine zentrale Rolle im System von Thomas Tuchel. Die starken Leistungen haben auch internationale Vereine auf den Plan gerufen, immer wieder machen Gerüchte die Runde, dass Weigl den BVB in naher Zukunft in Richtung Premier League verlassen könnte. Um genau diesem Szenario entgegenzuwirken möchten die Verantwortlichen in Dortmund Weigl langfristig an den Verein binden. Aktuell hat Weigl noch einen Vertrag bis zum Sommer 2019 in Dortmund, laut der BILD Zeitung könnte Weigl durch eine vorzeitige Vertragsverlängerung zu den Top-Verdienern beim BVB aufsteigen. Derzeit verdient Weigl 1,5 Millionen Euro pro Jahr, mit einem neuen Vertrag winkt dem Mittelfeldspieler nun ein Jahresgehalt in Höhe von 4 Millionen Euro.

BVB-Boss Hans-Joachim Watzke äußerte sich wie folgt zu dem Thema Weigl: „Natürlich wollen wir den Vertrag mit ihm verlängern. Im Herbst irgendwann werden wir Gespräche starten. Und ich gehe davon aus, dass Julian weiß, was er an uns hat.“ Sportdirektor Michael Zorc betonte jedoch, dass es keine Zeitdruck gäbe: „Wir wollen der hervorragenden Entwicklung von Julian folge leisten und haben den Wunsch, ihn langfristig an unseren Verein zu binden. Wir sind aber nicht unter Zeitdruck. Weil er sich extrem wohl bei uns fühlt.“

Kommentare

comments