VfL Wolfsburg entlässt Dieter Hecking

By | 18. Oktober 2016

Paukenschlag in der Fußball Bundesliga. Der VfL Wolfsburg hat sich gestern Abend von Cheftrainer Dieter Hecking getrennt und damit die Konsequenzen aus dem misslungen Saisonstart gezogen. übernimmt der bisherige U23-Coach Valerien Ismael die Leitung der ersten Mannschaft.

Ein Sieg, drei Unentschieden und drei Niederlage. Die aktuelle Saisonbilanz des VfL Wolfsburg ließt sich alles andere als berauschend. Nach der 0:1-Heimpleite am vergangenen Wochenende gegen den Aufsteiger RB Leipzig haben die Verantwortlichen bei den Wölfen die Konsequenzen aus dem misslungen Saisonstart gezogen und sich gestern Abend von Trainer Dieter Hecking getrennt.

Sportchef Klaus Allofs äußerte sich wie folgt zu der Entscheidung: „Menschlich tut mir dieser Schritt sehr leid. Wir haben in den intensiven fast vier Jahren eng und erfolgreich zusammengearbeitet, mit dem Gewinn des DFB-Pokals und der Vize-Meisterschaft 2015 als Höhepunkt einer bis dahin kontinuierlich nach oben führenden Entwicklung.“

Hecking zeigte sich nach der Entlassung sachlich: „Natürlich bin ich enttäuscht, aber es gehört als Trainer in diesem Geschäft dazu, dass man mit einer Trennung rechnen muss, wenn die Erfolge ausbleiben. Das war bei uns zuletzt leider der Fall.“

Nach dem Hamburger SV (Bruno Labbadia) und Werder Bremen (Viktor Skripnik) ist die Entlassung von Dieter Hecking bereits der dritte Trainerwechsel in der laufenden Bundesliga-Saison. Wie der VfL bekannt gab, wird interimsweise U23-Coach Valerien Ismael die Leitung der Profimannschaft übernehmen. Als langfristige Lösung kursieren bereits die Namen Andre Villas-Boas und Andre Breitenreiter in Wolfsburg als Gerüchte herum.

Kommentare

comments