Valerien Ismael bleibt Cheftrainer beim VfL Wolfsburg

By | 7. November 2016

Der VfL Wolfsburg ist auf der Suche nach einem neuen Cheftrainer fündig geworden. Wie die Verantwortlichen am vergangenen Wochenende mitteilten, wird Interimstrainer Valerien Ismael neuer Cheftrainer bei den Wölfen.

In den vergangenen Tagen und Wochen gab es zahlreiche Gerüchte in Sachen Trainersuche beim VfL Wolfsburg und seit gestern herrscht nun endlich Klarheit wer die Wölfe zukünftig trainieren wird. Wie der VfL nach dem 3:0-Erfolg gegen den SC Freiburg bekannt gab, wird Interimstrainer Valerien Ismael neuer Cheftrainer in Wolfsburg.

VfL-Manager Klaus Allofs äußerte sich wie folgt zu diesem Schritt: „Die gründliche Prüfung aller Alternativen hat gezeigt, dass dies die beste Lösung für uns darstellt. Wir haben von Anfang an betont, dass Valerien eine Chance bekommt und diese hat er in unseren Augen hervorragend genutzt – und das nicht nur, weil die Mannschaft am Samstag in Freiburg gewonnen hat, sondern weil er mit seiner Arbeitsweise überzeugt.“

Der bisherige U23-Coach hat einen laufenden Vertrag bis 2018 erhalten und freut sich auf die neue Herausforderung: „Ich freue mich, dass ich den Weg mit der Mannschaft, den wir vor zweieinhalb Wochen eingeschlagen haben, weitergehen darf. „Ich weiß, dass noch viel Arbeit vor uns liegt, aber ich bin zutiefst überzeugt, dass das Team zu einhundert Prozent mitziehen wird und wir gemeinsam Erfolg haben werden.“

Neben zahlreiche internationalen Namen wie Roberto Mancini oder Andre Villas-Boas, galt zuletzt Ex-HSV Coach Bruno Labbadia als aussichtsreichster Kandidat auf die Nachfolge von Dieter Hecking. Der VfL Wolfsburg liegt derzeit mit 9 Zählern nur auf dem 14. Platz in der Bundesliga.

Kommentare

comments