FC Bayern: Jerome Boateng strebt Comeback gegen den BVB an

By | 8. November 2016

Bayern-Profi Jerome Boateng musste am vergangenen Wochenende beim 1:1-Unentschieden gegen die TSG 1899 Hoffenheim vorzeitig den Platz verlassen. Der 28 Jahre Abwehrspieler plagt sich bereits seit geraumer Zeit mit Knie- und Adduktorenproblemen herum. Wie lange Boateng ausfallen wird ist derzeit noch offen, der Innenverteidiger hofft jedoch sein Comeback am 19. November gegen Borussia Dortmund zu feiern.

Nicht schon wieder Jerome Boateng dürften sich die Bayern-Fans am vergangenen Samstag gedacht haben, als dieser humpelnd den Platz verlassen hat. Der 28 Jahre alte Innenverteidiger wurde beim 1:1-Unentschieden gegen die TSG 1899 Hoffenheim verletzungsbedingt ausgewechselt. Ausgerechnet Boateng, der nach einem Muskelbündelriss, den er sich bei der EM 2016 in Frankreich zugezogen hatte, monatelang ausfiel und erst Ende September sein Comeback im Bayern-Trikot feierte. Mehr FC Bayern News, gibt es bei den Kollegen von bayern-tickets.info.

Nach dem Spiel äußerte sich Boateng wie folgt zu seiner aktuellen Situation: „Ich hatte seit zehn Tagen leichte Probleme am Knie und den Adduktoren. Ich konnte deshalb gegen Hoffenheim auch nur mit Schmerztabletten spielen.“ Boateng musste unter anderem auch seine Reise zur deutschen Nationalmannschaft absagen, diese muss am Wochenende in der WM-Qualifikation ran: „Es ist nie leicht, Jogi Löw abzusagen, weil jedes Länderspiel eine Ehre ist.“ Aber die eigene Gesundheit geht vor so Boateng: „Aber ich kann nicht riskieren, länger auszufallen. Und da ich nicht ganz rund laufe, besteht die Gefahr, würde ich jetzt nicht pausieren.“

Wie lange Boateng pausieren muss ist derzeit noch offen, eine Untersuchung bei Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt Anfang der Woche verlief positiv, demnach hat Boateng  „nur“ eine Reizung im rechten Knie. Ein längerfristiger Ausfall droht damit nicht. Dennoch wird es ein Wettlauf gegen die Zeit für den Abwehrspieler, denn in knapp zehn Tagen muss der FCB auswärts gegen Borussia Dortmund ran und ein Ausfall von Boateng wäre für Trainer Carlo Ancelotti sicherlich ein herber Verlust. Insbesondere vor dem Hintergrund, dass mit Javier Martinez bereits ein Bayern-Spieler für die Abwehr verletzungsbedingt fehlt. Boateng zeigte sich jedoch gegenüber Sky optimistisch und betonte, dass er rechtzeitig zum Spitzenspiel gegen Dortmund wieder fit sein möchte.

Kommentare

comments