Matthias Sammer dementiert Comeback in der Bundesliga

By | 14. Dezember 2016
Bundesliga News

Foto: struppi0601 / pixabay

Nach der Entlassung von Klaus Allofs beim Vfl Wolfsburg Anfang der Woche machten Gerüchte die Runde, dass die Wölfe mit Matthias Sammer bereits einen neuen Geschäftsführer ins Auge gefasst hätten. Nun äußerte sich der 49 Jahre alte Ex-Profi zu den Meldungen und dementierte ein zeitnahes Comeback in der Fußball Bundesliga.

Der Rücktritt von Matthias Sammer im vergangenen Sommer als Sportvorstand beim FC Bayern München hat viele Fans und Experten überrascht. Der 49-jährige hat damals seinen Rückzug primär damit begründet, dass er nicht mehr so viele Energie und Aufwand in den Job investieren kann und möchte. In den vergangenen Wochen und Monaten gab es immer wieder Gerüchte über eine mögliche Rückkehr von Sammer in die Bundesliga. Sammer wurde sowohl mit dem Hamburger SV als auch zuletzt mit dem VfL Wolfsburg in Verbindung gebracht, doch eine zeitnahe Rückkehr des Ex-Profis wird es eigenen Aussagen zu Folge nicht geben.

Im Interview mit der Sächsischen Zeitung äußerte sich Sammer wie folgt dazu: „Ich habe gesagt, als ich gegangen bin: Ich möchte meinen eigenen Weg gehen. Das wird auch so sein. „Sieben Tage die Woche, 24 Stunden am Tag mit aller Energie dem Klub, der Mannschaft und auch der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stehen. Diesen Aufgaben möchte ich im Moment nicht nachkommen.“

Sammer hatte vor seinem Rücktritt bei den Bayern gesundheitliche Probleme (Durchblutungsstörung im Gehirn). Körperlich gehe es ihm derzeit jedoch wieder bestens: „Es geht mir sehr gut, meine Gesundheit ist vollständig wiederhergestellt.“ Es wird spannend zu sehen ob, wann und vor allem bei wem und in welche Funktion Sammer in die Fußball Bundesliga zurückkehren wird.

Kommentare

comments