Borussia Mönchengladbach: Andreas Christensen wird die Fohlen im Sommer verlassen

By | 13. Januar 2017

Andreas Christensen wird Borussia Mönchengladbach mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit am Ende der Saison in Richtung FC Chelsea verlassen. Der Leihvertrag mit dem Innenverteidiger läuft aus und die Blues werden den Nachwuchsspieler zurück an die Stamford Bridge holen. Auch dessen Vater bestätigte zwischenzeitlich einen Abschied im Sommer in Richtung in London.

In den vergangenen Monaten gab es zahlreiche Gerüchte rund um die sportliche Zukunft von Andreas Christensen, der 20-jährige Däne hat nur noch einen laufenden Leihvertrag bis zum Ende der Saison bei Borussia Mönchengladbach. Fohlen-Manager Max Eberl hat zuletzt kein Geheimnis daraus gemacht, dass er Christensen gerne langfristig an den Verein binden würde, doch der FC Chelsea scheint kein Interesse an einem Verkauf zu haben. Im Gegenteil, die Blues planen mit dem Innenverteidiger ab der kommenden Saison selbst.

Dessen Vater äußerte sich nun wie folgt zu der aktuellen Situation und deutete eine Rückkehr im Sommer nach London an: „Wie es im Moment aussieht, wird er im Sommer nach London zurückkehren. Chelsea will Andreas schon lange zurück, aber der Leihvertrag hat eine vorzeitige Rückkehr unmöglich gemacht. Sie wollten ihn schon früher holen, aber Gladbach hat ihn nicht gehen lassen.“

Aber Eberl will den Kopf noch nicht in den Sand setzen: „Wir sind in einem sehr guten Austausch mit Chelsea. Wir würden gerne mit Andreas weiterarbeiten. Ob es der richtige Weg für Andreas ist, im Sommer zu Chelsea zurückzugehen, oder ob wir mit Chelsea über eine weitere Leihe reden – das sind Gespräche, die im Frühjahr laufen werden.“ Laut Eberl ist eine finale Entscheidung damit noch nicht gefallen.

Kommentare

comments