FC Bayern: Oliver Kahn hat kein Interesse an dem Sportdirektor-Posten

By | 17. Februar 2017
Oliver Kahn

Foto: Ralf Roletschek / fahrradmonteur.de

Nach der Absage von Philipp Lahm für das Amt des Sportdirektors beim FC Bayern München gibt es zahlreiche Spekulationen wer diesen Posten am Ende der Saison beim deutschen Rekordmeister übernehmen wird. Nun hat sich auch Ex-Bayern-Profi Oliver Kahn diesbezüglich zu Wort gemeldet und betont, dass er kein Interesse an solch einem Posten hätte.

Philipp Lahm wird definitiv nicht neuer Sportdirektor beim FC Bayern München. Auch sein Ex-Teamkollege Oliver Kahn hat dem deutschen Rekordmeister nun öffentlich eine Absage erteilt. Der ehemalige Bayern-Profi wurde auch immer wieder als potenzieller Sammer-Nachfolger gehandelt. Kahn äußerte sich diese Woche im ZDF jedoch wie folgt dazu: „Für mich stand und steht eine Position als Sportdirektor nie zur Debatte.“

Die Suche geht somit weiter und FCB-Boss Karl-Heinz Rummenigge hat betont, dass man sich hierzu aktuell öffentlich nicht äußern wird: „Wir werden jemanden finden. Wir wollen aber aus Rücksicht auf andere Vereine vorerst keine Namen mehr kommentieren.“ Übereinstimmenden Medienberichten zu Folge gilt Max Eberl von Borussia Mönchengladbach als der größte Favorit auf das Amt des Sportdirektors beim FCB. Auch hierzu äußerte sich Rummenigge diese Woche im Gespräch mit der tz: „Im Fall von Max Eberl kann und möchte ich aber eines sagen: Niemand von Bayern München hat mit Max Eberl diesbezüglich Kontakt gehabt. Wir werden uns hier seriös und korrekt gegenüber Borussia Mönchengladbach verhalten.“

Kommentare

comments