Dortmund ringt nach wie vor um Fassung

By | 14. April 2017
BVB: Sokratis fällt mit einem Muskelfaserriss mehrere Wochen aus

Foto: Ailura / Wikipedia (CC BY-SA 3.0 AT)

Wenige Tage nach dem schrecklichen Bombenanschlag auf den BVB-Mannschaftsbus steht der „Bundesliga-Alltag“ für die Dortmunder wieder an. Doch die Schwarz-Gelben ringen nach wie vor um Fassung nach den Ereignissen in dieser Woche.

Wie sehr der Angriff auf den Mannschaftsbus des BVB am Dienstagabend auch Tage danach noch an der gesamten Mannschaft zehrt, hat Trainer Thomas Tuchel am Donnerstag nochmal bekräftigt. „Es kommt in Wellen. Heute fühle ich mich am schlechtesten“, so der Fußballlehrer am Donnerstagnachmittag. Zuvor war bereits Kritik von Seiten der Dortmunder Mannschaft laut geworden, da das Champions League Spiel gegen Monaco nur auf einen Tag später verschoben wurde. Tuchel kritisierte die Entscheidung der UEFA scharf und sagte dazu: „Wir hätten uns als Trainerstab und Mannschaft mehr Zeit gewünscht, um das Geschehene zu verarbeiten. Die haben wir nicht bekommen. Irgendwo in Nyon wurde dann entschieden, wann und wo wir spielen. Da haben wir uns schon ohnmächtig gefühlt.“ „Von uns wollte niemand heute spielen“, sagte Matthias Ginter nach der Partie und Nuri Sahin hatte bis zu seiner Einwechslung „überhaupt nicht an Fußball gedacht“. Auch Abwehrspieler Sokratis äußerte sich kritisch: „Die UEFA muss verstehen, dass wir keine Tiere sind. Wir sind Menschen die eine Familie und Kinder zuhause haben. Ich bin froh, dass alle Spieler und Betreuer am Leben sind.“

Nicht nur innerhalb von Borussia Dortmund hagelte es Kritik an der Entscheidung des europäischen Fußballverbands. So gingen beispielsweise Lothar Matthäus und der ehemalige Dortmund-Coach Jürgen Klopp ebenfalls hart mit der UEFA ins Gericht. Indes gab Tuchel bekannt, dass der beim Anschlag verletzte Marc Bartra in circa vier Wochen wieder auf den Rasen zurückkehren wird. Im Hinblick auf das bevorstehende Bundesligaduell gegen Eintracht Frankfurt sagte der Trainer: „Im Vergleich zu dem, was am Dienstag passiert ist, ist die Wichtigkeit des Spiels 0,0. Wir werden am Samstag versuchen, es auf dem bestmöglichen sportlichen Level zu spielen.“

Kommentare

comments