BVB: Pierre-Emerick Aubameyang nach der Saison entscheiden wie es weitergeht

By | 28. April 2017

In den vergangenen Wochen und Monaten gab es immer wieder Gerüchte rund um die sportliche Zukunft von Pierre-Emerick Aubameyang. Der Gabuner wird bereits seit geraumer Zeit mit zahlreichen europäischen Top-Klubs in Verbindung gebracht. Laut der BILD-Zeitung möchte sich Aubameyang nach Ende der laufenden Saison mit den Verantwortlichen in Dortmund über seine Zukunft austauschen. Der BVB plant grundsätzlich auch in der kommenden Saison mit dem Stürmer, wäre jedoch bei einem attraktiven Angebot und einem Wechselwunsch von Aubameyang wohl gesprächsbereit diesen im Sommer ziehen zu lassen.

Als Pierre-Emerick Aubameyang im Sommer 2013 vom AS St. Etienne zu Borussia Dortmund wechselte, gab es viele skeptische Fans beim BVB. Der Gabuner war in Deutschland und in der Bundesliga nahezu unbekannt. Knapp vier Jahre später sieht die Welt deutlich anders aus, Aubameyang ist nicht nur einer der Top-Torjäger in der Bundesliga, sondern gehört mittlerweile zu den besten Stürmer in ganz Europa.

In der laufenden Saison hat der 27-jährige in 41 Spielen wettbewerbsübergreifend sagenhafte 35 Tore erzielt und 5 weitere vorbereitet. Aubameyang ist so etwas wie die Lebensversicherung des BVB. Insgesamt kommt er bisher in 188 Spielen für den BVB auf 115 Tore und 33 Vorlagen. Wie lange der pfeilschnelle Angreifer jedoch noch für den BVB auf Torejagd geht ist offen. Denn immer wieder machen Gerüchte die Runde, dass Aubameyang Dortmund verlassen könnte. Ein Weggang im Sommer wäre ein herber Rückschlag für Dortmund, denn aktuell besitzt man keine echte Option im Angriff. Der Verlust von Aubameyang würde sich sicherlich auch auf die Dortmunder-Chancen auswirken hinsichtlich Meisterschaft und Champions League. Die Anzahl der asiatischen Handicap-Wetten würde mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit bei BVB-Wetten spürbar ansteigen. Wer mehr über das Prinzip des Asiatischen Handicaps erfahren möchte, sollte zur Webseite von asianhandicap.net klicken.

Wir der BVB im Sommer schwach?

Rein vertraglich besteht auf Seiten der Dortmunder kein Druck Aubameyang zu verkaufen. Dieser hat noch einen laufenden Vertag bis 2020 bei der Borussia und dieser besitzt keine Ausstiegsklausel. Dennoch gibt es laut übereinstimmenden Medienberichten zu Folge ein Szenario in dem Aubameyang Dortmund vorzeitig verlassen könnte. Sollte der Gabuner selbst den Wunsch äußern den Verein im Sommer verlassen zu wollen und das Angebot finanziell attraktiv sein, wäre eine Verkauf im Bereich des möglichen. Laut der BILD-Zeitung möchte sich Aubameyang am Ende der Saison mit den Verantwortlichen des BVB diesbezüglich austauschen. Laut dem Blatt liegt die Schmerzgrenze für Dortmund bei rd. 80 Millionen Euro. Der aktuelle Marktwert des Stürmer liegt laut transfermarkt.de bei 65 Millionen Euro.

Neben Paris-Saint Germain soll auch Real Madrid großes Interesse an einer Verpflichtung von Aubameyang haben. Beide Vereine sind durchaus in der Lage solche Ablösesumme zu stemmen und haben dies in der Vergangenheit auch bereits getan bei absoluten Wunschspielern.

Kommentare

comments