Der FC Ingolstadt 04 steht als zweiter Absteiger fest

By | 15. Mai 2017
Bundesliga News

Foto: jarmoluk / pixabay

Nach dem SV Darmstadt 98 steht seit dem vergangenen Samstag auch der FC Ingolstadt 04 als zweiter Absteiger aus der Fußball Bundesliga fest. Die Schanzer kamen am 33. Spieltag nicht über ein 1:1-Unentschieden gegen den SC Freiburg hinaus und steigen damit nach zwei Jahren erneut in die 2. Bundesliga ab.

Ein Gefühlschaos der tragischsten Sorte musste der FC Ingolstadt am Samstag erleben. Die Schanzer erkämpften sich beim SC Freiburg mit aller Kraft ein 1:1 um somit wenigstens den einstweiligen Verbleib in der 1. Fußball Bundesliga zu gewährleisten. Doch das Glück oder Unglück hing am 33. Spieltag nicht allein vom FC Ingolstadt ab und so ging auch ein erwartungsvoller Blick immer wieder zur Partie des FC Schalke 04 gegen den Hamburger SV. Der Bundesligadino steckt nämlich ebenfalls tief im Abstiegskampf und sein Abschneiden bei den Königsblauen hat einen entscheidenden Einfluss auf den Verbleib der Schanzer in der Bundesliga. Zunächst sah es so aus, als ob der FC Schalke 04 einen 1:0-Sieg gegen die Gäste aus Hamburg einfahren würde, aber dann kam Lasogga. In der 92. Spielminute sorgte er für den Ausgleich. Der FC Ingolstadt wäre damit abgestiegen. Doch die Partie war noch nicht zu Ende: In der 94. Minute köpft Kolasinac den Ball für die Königsblauen ins Tor und erzielt damit den Führungstreffer zum 2:1. Freudentaumel in Ingolstadt, die Entscheidung über den Abstieg erst einmal vertagt. Dann allerdings die Schocknachricht für die Elf um Trainer Maik Walpurgis: Der Schalker Treffer zählt nicht, offenbar war der Ball vor dem Tor im Aus. Enttäuschung pur in Ingolstadt nach dieser Zitterpartie.

Der Abstieg nach zwei Jahren im Oberhaus des Deutschen Fußballs ist damit besiegelt. Walpurgis hatte nach dem Spiel alle Hände voll zu tun, seine Profis wieder aufzubauen und richtete ein „Riesenkompliment“ an seine Mannschaft. „Das Team ist großartig, das sind tolle Menschen“, die „richtigen Worte“ für so einen Moment gebe es jedoch nicht, so der Trainer.

Kommentare

comments