Medien: Ricardo Rodriguez steht kurz vor einem Wechsel zum AC Milan

By | 22. Mai 2017
Bundesliga News

Foto: struppi0601 / pixabay

Aktuellen Medienberichten zu Folge steht Ricardo Rodriguez kurz davor den VfL Wolfsburg diesen Sommer zu verlassen. Der Schweizer Nationalspieler soll übereinstimmenden Medienberichten zu Folge in die Serie A zum AC Milan wechseln.

Ricardo Rodriguez könnte dem VfL Wolfsburg schon bald den Rücken kehren, dass jedenfalls geht aus aktuellen Meldungen hervor. Demnach soll sich der Defensivspieler bereits mit seinem neuen Verein AC Mailand geeinigt haben. Seit seinem Wechsel zu den Wölfen im Jahr 2012 wurde Rodriguez immer wieder von einigen Klubs heiß umworben. Aufgrund der vereinbarten Ausstiegsklausel kam es jedoch nie zu einem Transfergeschäft, nun jedoch soll sich das Blatt gewendet haben. Der Vertrag des Schweizers beim VfL Wolfsburg läuft zwar noch bis 2019, der Klub wäre jedoch offenbar bereit, seinen Abwehrspieler ziehen zu lassen. Medienberichten zufolge, soll sich der VfL bereits mit dem AC Mailand einig sein, was die Höhe der Ablösesumme betrifft. Es wurde eine Ablöse in Höhe von 15 Millionen Euro genannt. Bonuszahlungen in Höhe von ca. drei Millionen könnten noch hinzukommen.

Ursprünglich wurde im Arbeitspapier des 24 Jahre alten Profis eine Ausstiegsklausel festgeschrieben, die mit einer Ablösesumme in Höhe von 22,5 Millionen Euro verknüpft ist. Dass sich der VfL Wolfsburg nun jedoch auch mit weniger zufrieden gibt, lässt sich wohl auf die hervorragende Zusammenarbeit mit Rodriguez in den letzten Jahren zurückführen. Für den VfL Wolfsburg geht es am bevorstehenden letzten Spieltag noch einmal richtig zur Sache, immerhin könnte es sein, dass die Mannschaft von Trainer Andries Jonker in die Relegation muss. Wenn jedoch alles nach Plan läuft, wäre die Partie am Samstag wohl der letzte Auftritt für Ricardo Rodriguez beim VfL Wolfsburg. Nach fünf Jahren in der Volkswagenstadt,  könnte der Linksverteidiger seinen Vertrag bei Milan dann schon ziemlich bald unterzeichnen. Dem Vernehmen nach, soll er sich für vier Jahre beim italienischen Erstligisten verpflichten.

Kommentare

comments