Spielabsprachen – Skandale in der Bundesliga

By | 17. Mai 2020

Man hört immer wieder in den Nachrichten von Betrügern, Tricksern und Skandalen. Auf der einen Seite sind Tipps wie die Risikoleiter Tricks in Spiel und Sport begünstigend und helfen einem dabei besser zu werden, doch auf der anderen Seite sind Absprachen in vielen Weisen einfach nicht mehr in Ordnung und es kommt zu Betrügereien, Manipulationen, Schmiergeldern und vielem mehr. So tauchen durch Manipulationen in den Nachrichten immer Skandale in verschiedenen Bereichen und gerade im Sport auf. In diesem Artikel geht es um die Skandale im Bereich des Fußballs. Genauer gesagt Skandale über Spielabsprachen in der Fußball Bundesliga.

Der Bundesliga Skandal

Spielabsprachen kommen meistens dann vor, wenn es um Abstiegs- oder Aufstiegsspiele geht. Vor 50 Jahren kam es zu dem bis dorthin und auch noch lange Zeit danach größten Bundesliga Skandal durch Spielabsprachen. In der Bundesliga Saison 1970/71  gelang es den Fußballclubs Rot-Weiß Oberhausen und Arminia Bielefeld durch Manipulation und Schmiergeldzahlungen ihren Platz in der 1. Bundesliga zu sichern und nicht abzusteigen. Beim letzten Spieltag der Saison spielte der Hertha BSC gegen die Arminen Bielefeld. Bielefeld bestach den Hertha BSC mit 260.000 Deutschen Mark. Hertha verlor mit 0 zu 1. Als die ganze Geschichte herauskam, wurden die beiden damaligen Trainer der beiden Vereine und mehrere Spieler dafür bestraft. Arminia Bielefeld wurde in die Regionalliga versetzt. Insgesamt waren über 15 Spiele gekauft worden. Dieser Skandal war insgesamt eine große Bedrohung für das Überleben des Deutschen Fußballbundes und gilt heute noch als größter Skandal von Spielabsprachen.

Der Schalke Skandal

Der eben angesprochene Bundesliga-Skandal wurde zum Schalke-Skandal. Denn Schalke war ebenfalls bei den Spielabsprachen betroffen, ohne in fußballerischer Sicht davon zu profitieren. Der Fußballclub Schalke 04 verliert absichtlich gegen den Fußballverein Arminia Bielefeld, die damals um den Abstiegsplatz kämpften. Die Schalke Spieler wurden von ihren Gegnern mit Geld bestochen. Damals erhielt jeder Spieler 2300 DM. Nach der Aufdeckung leugneten die Spieler die Bestechung. Nachdem sie doch gestanden, um einer Gefängnisstrafe zu entkommen, wurden sie mit Bußgeldern bestraft. Diese Zeit war ein harter Schlag für die Fußballwelt. Aufgrund des Skandals sank die Zuschauerzahl von der Saison 1970/71 zur nächsten Saison sehr stark und auch die darauffolgende Saison wurde von viel weniger Fans besucht. Doch die Freude auf die Fußball WM 1974 in Deutschland ließ den Skandal allmählich vergessen. Spätestens nach dem gewonnenen WM-Titel.

Fußball Wettskandal

2009 vollzog sich ein Fußball-Wettskandal in europäischen Fußball. In verschiedenen europäischen Ländern wurden mindestens 200 Spiele manipuliert, wovon ca. 30 Spiele Deutschland betrafen. Es sollen mehrere an Spielen Beteiligte wie Spieler, Trainer usw. manipuliert worden sein, um Spielergebnisse zu beeinflussen. Dieser Wettskandal vollzog sich auch bis in die unteren Ligen.

Spanien 2019

Im Mai 2019 vollzog sich ein ähnliches Spektakel in Spanien. Dort wurden mehreren Spielern vorgeworfen Spiele manipuliert zu haben und bei Sportwetten ihre Finger mit im Spiel gehabt zu haben.

Man sieht, dass nicht nur die Deutsche Bundesliga von Spielabsprachen betroffen war und leider auch immer noch ist. Es wird gemunkelt, dass es auch schon bei Spielen in der Champions League Betrügereien gab und auch bei WM- und EM- Qualifikationen betrogen wurde. 

Kommentare

comments