Verlässt Mats Hummels den BVB in Richtung Manchester United?

By | 20. November 2014
BVB-Innenverteidiger Mats Hummels

Foto: Tim Reckmann / flickr

Die Gerüchteküche in Sachen Mats Hummels brodelt derzeit gewaltig. Wie mehrere britische Medien berichten möchte Louis van Gaal den BVB-Innenverteidiger bereits diesen Winter zu Manchester United locken. Die Red Devils sollen angeblich bereit sein eine Rekordsumme für den Weltmeister auf den Tisch zu legen.

Erleben wir bald einen neuen Rekord-Transfer in der Bundesliga? Anhaltenden Gerüchten zu Folge macht Manchester United Ernst in Sachen Mats Hummels und möchte den Innenverteidiger von Borussia Dortmund bereits in der kommenden Winter-Transferperiode verpflichten. Laut dem britischen Guardian sind die Red Devils sogar bereit bis zu 58 Millionen Euro für den 25-jährigen auszugeben. Damit wäre Hummels nicht nur der teuerste Transfer in der Bundesliga-Geschichte, sondern zugleich auch der höchste teuerste Abwehrspieler der Welt. Den aktuellen Höchstwert für einen Defensivmann erzielte Eliaquim Mangala, der vor der Saison für rund 40 Millionen Euro vom FC Porto zu Manchester City wechselte.

Auch die Aussagen von United-Vorstandsmitglied Ed Woodward heizten zu Letzt die Gerüchte an, dieser betonte am Dienstag, dass man auf der Suche nach einer langfristigen Lösung sei:

Wir haben schon Spieler im Auge für das kommende Sommer-Transferfenster. Sollte von diesen einer im Januar verfügbar werden, was natürlich selten der Fall ist, werden wir uns eine Verpflichtung überlegen

Hummels ist mit 25 Jahren im besten Fußballer-Alter und verfügt darüber hinaus über große internationale Erfahrung. Sein aktueller Marktwert beläuft sich laut transfermarkt.de auf 35 Millionen Euro. Es ist jedoch äußerst fraglich ob der BVB einen seiner absoluten Leistungsträger im Winter bzw. auch kommenden Sommer ziehen lässt. Hummels besitzt noch einen gültigen Vertrag bis zum Sommer 2017 in Dortmund und verfügt, anders als Marco Reus, auch über keine festgeschriebene Ausstiegsklausel die es ihm ermöglichen würde den Verein vorzeitig zu verlassen.

Kommentare

comments