Tin Jedvaj: Mir gefällt es in der Bundesliga, ich möchte in Leverkusen bleiben

By | 21. November 2014
Tin Jedvaj: Mir gefällt es in der Bundesliga, ich möchte in Leverkusen bleiben

Foto: Fuguito / Wikipedia

Der kroatische Nationalspieler Tin Jedvaj ist so etwas wie der Shooting-Star bei Bayer Leverkusen diese Saison. Der 18-jährige hat sich auf Anhieb einen Stammplatz erkämpft und soll aktuellen Medienberichten zu Folge langfristig an den Verein gebunden werden. Jedvaj selbst sieht seine Zukunft, wie der Verein auch, bei der Werkself und macht kein Geheimnis daraus.

16 Pflichtspiele, zwei Tore und eine Vorlage. Die bisherige Bilanz von Tin Jedvaj kann sich durchaus sehen lassen, der kroatische Nationalspieler hat sich in Leverkusen nach einer starken Vorbereitung im Sommer zu einer Stammkraft und Trainer Roger Schmidt entwickelt. Egal ob Bundesliga oder Champions League, die Leihgabe vom AS Rom konnte bisher auf der rechten Abwehrseite (voll) überzeugen. Der gelernte Innenverteidiger ist mit seinen 18 Jahren sicherlich noch nicht am Ende seiner Entwicklung angelangt, doch für sein junges Alter präsentiert er sich bereits sehr „abgezockt“ und souverän. Wer Wetten auf Deutschland – Ukraine platzieren möchte, muss sich nicht mehr allzu lange gedulden.

Auch den Verantwortlichen in Leverkusen sind die Leistungen von Jedvaj positiv aufgefallen, so sehr, dass es zu Letzt immer wieder Gerüchte bezüglich einer festen Verpflichtung aufgetaucht sind. Jedvaj ist bis zum Sommer 2016 an die Werkself ausgeliehen, sein Vertrag in Rom läuft bis 2018. Doch Rudi Völler hat sich, in weiser Voraussicht, eine Kaufoption gesichert und kann den Kroaten nach Ablauf des Leihgeschäfts fix verpflichten. Sein aktueller Marktwert beläuft sich auf 6,5 Millionen Euro laut transfermarkt.de, der festgeschriebene Kaufpreis dürfte sich in einer ähnliche Region bewegen.

Jedvaj selbst hat sich nun auch erstmals öffentlich über seine Zukunft geäußert und sieht diese ganz klar in der Bundesliga, bei Bayer Leverkusen. Im Gespräch mit der kroatischen Sportzeitung Sportste Novosti macht er kein Geheimnis daraus, dass er auch über 2016 hinaus für die Werkself spielen möchte:

Die Leihe von Rom zu Bayer war ein echter Volltreffer für mich. Ich würde nach dem Ende des Leihgeschäfts gerne hier bleiben, bei Bayer Leverkusen in der Bundesliga. Mir gefällt es hier

Darüber hinaus zeigt sich Jedvaj selbstkritisch und bescheiden. Der Hype um seine Person scheint ihn dabei relativ kalt zu lassen:

Ich freue mich über jede positive Kritik, aber wissen sie was? Um ehrlich zu sein bin ich mit meinen Leistungen bisher nicht so zufrieden. Es waren Spiele wie sonst immer auch, nichts besonderes

Eine feste Verpflichtung wäre sicherlich ein Gewinn für Bayer. Der Kroate ist variabel einsetzbar in der Defensive, kann sowohl innen als auch außen spielen. Mit 34 Jahren ist Emir Spahic nicht mehr der jüngste in der Bayer-Innenverteidigung und mit Jedvaj steht bereits sein Nachfolger in den Startlöchern, der in Zwischenzeit genügend Zeit und vor allem Spiele erhält um die nötige Erfahrung zu sammeln.

Kommentare

comments