Armin Veh tritt als Cheftrainer beim VfB Stuttgart zurück

By | 24. November 2014
Armin Veh tritt als Cheftrainer beim VfB Stuttgart zurück

Foto: vfb.de

Paukenschlag in Stuttgart! Nach der gestrigen 0:1-Heimniederlage gegen den FC Augsburg hat Armin Veh seinen sofortigen Rücktritt als Cheftrainer des VfB erklärt. Der ehemalige Meister-Trainer kam vor der Saison aus Frankfurt zurück zu den Schwaben, jetzt ist nach nur 145 Tagen bereits wieder Schluss beim VfB. Stuttgart ist nach 12. Spieltagen mit neun Punkten Tabellenletzter in der Bundesliga.

Die sportliche Talfahrt des VfB Stuttgart hat nun für erneute personelle Konsequenzen gesorgt. Nach dem im September bereits Sportdirektor Fredi Bobic entlassen wurde, verlässt nun auch Cheftrainer Armin Veh die Schwaben. Der 53-jährige gab einen Tag nach der 0:1-Heimniederlage gegen den FC Augsburg seinen Rücktritt in Stuttgart bekannt. Veh äußerte sich auf der Webseite des VfB wie folgt dazu:

Dieser Schritt ist mir sehr schwer gefallen, weil mir der Verein und die Mannschaft am Herzen liegen. Letztlich musste ich aber so handeln, weil ich von der Richtigkeit dieses Schritts überzeugt bin. Die Mannschaft ist besser als der Tabellenplatz, neun Punkte aus zwölf Spielen sind einfach zu wenig. Dafür bin ich verantwortlich

Auch VfB-Präsident Bernd Wahler äußerte sich zu dem Rücktritt:

Armin Veh hat uns am gestrigen Abend in einem persönlichen Gespräch über seine Entscheidung informiert. Er ist der Überzeugung, dass ein Wechsel auf der Trainerposition notwendig ist, um in die Erfolgsspur zurückzufinden. Wir respektieren seine Entscheidung, obwohl wir auch nach dem gestrigen Spiel von ihm und seiner Arbeit überzeugt waren

Damit endet bereits nach 145 Tagen das zweite Engagement von Veh bei den Stuttgartern. 2007 führte er den Verein noch zur Meisterschaft, doch die Bilanz seiner Rückkehr ist erschreckend. Neun Punkte nach 12. absolvieren Spielen und ein Torverhältnis von 14:26 bedeutet derzeit Tabellenplatz 18. Die Schwaben kassierten zuletzt drei Pleiten in Folge und blieben dabei selbst ohne einen Treffer.

Auf die Verantwortlichen in Stuttgart kommt eine Menge Arbeit in der Winterpause zu. Neben einem neuen Sportdirektor befindet man sich nun auch auf der Suche nach einem neuen Cheftrainer. In den verbliebenen fünf Spieltagen werden wohl aller Voraussicht nach die Co-Trainer Reiner Geyer und Armin Reutershahn als Interimsduo aushelfen.

Kommentare

comments