Rafael van der Vaart sieht seine Zukunft beim HSV

By | 26. November 2014
Rafael van der Vaart sieht seine Zukunft beim HSV

Foto: Kathi Rudminat / flickr

Rafael van der Vaart galt lange Zeit als der Messias beim Hamburger SV, doch die Kritik an dem niederländischen Nationalspieler in der vergangenen Krisen-Saison seitens der Öffentlichkeit und er eigenen Fans wurde immer größer. Der Abstiegskampf war auch für den offensiven Mittelfeldspieler eine ungewohnte Situation. Dennoch sieht der 31-jährige seine Zukunft bei den Rothosen, im Interview mit der Sportbild bekannte er sich nun zum HSV.

Die einen lieben ihn, die anderen hassen ihn. Die einen sehen in ihm einen genialen Fußballer, die anderen einen raffzahnigen Fußball-Legionäre. Rafael van der Vaart spaltet nicht nur die eigenen HSV-Anhänger, sondern seit jeher auch alle Fußball-Fans in Deutschland.

Der 31-jährige offensive Mittelfeldspieler hat noch einen laufenden Vertrag bis zum kommenden Sommer in Hamburg, wie es danach weitergeht ist derzeit offen. Im Gespräch mit der Sportbild verriet der Holländer nun, dass er seine Zukunft beim HSV sieht:

Man braucht auch ein bisschen Erfahrung in der Mannschaft. Aber am Ende ist es nicht meine Aufgabe, darüber zu entscheiden. Meine Aufgabe ist es, fit zu bleiben und mich für einen neuen Vertrag anzubieten

Zu Saisonbeginn fehlte er verletzungsbedingt, kämpfte sich unter dem neuen HSV-Coach Joe Zinnbauer zurück in die erste Elf und glänzte beim 2:0-Erfolg im Nordderby am vergangenen Sonntag als „echter Arbeiter“. Grätschen, Ackern, Zweikämpfe, van der Vaart scheint seine neue Rolle zu akzeptieren und beschränkt sich nicht mehr ausschließlich auf die Offensive.

Das Finanzielle spielt für ihn keine ausschlaggebende mehr:

An der Geldfrage würde es sicher nicht scheitern

Mit 3,5 Millionen Euro Jahresgehalt ist er der absolute Top-Verdiener beim HSV. Eine Vertragsverlängerung wäre wohl auch nur mit deutlichen Abstrichen möglich.

Bislang gab es noch keine Gespräch zwischen van der Vaart und den Verantwortlichen. Sollte das so bleiben, kommt für ihn nur ein Wechsel ins Ausland in Frage:

Ich habe mal gesagt, dass es in Deutschland nur einen Verein für mich gibt. So denke ich auch heute noch

Was meint Ihr? Ist van der Vaart nach wie vor eine Bereicherung für den HSV oder sollte sich die Hanseaten im Sommer von ihren kostspieligen „Altlasten“ trennen?

Kommentare

comments