Borussia Dortmund: Der FC Liverpool zeigt Interesse an Henrikh Mkhitaryan

By | 3. Dezember 2014
Borussia Dortmund: Der FC Liverpool zeigt Interesse an Henrikh Mkhitaryan

Foto: Dirk Vorderstraße / flickr

Verlässt Henrikh Mkhitaryan den BVB in der Winterpause in Richtung Premier League? Laut dem englischen Daily Express soll der FC Liverpool an einer Verpflichtung des Armeniers interessiert sein. Die Reds buhlten bereits im Sommer 2013 um den 25-jährigen Mittelfeldspieler, mussten sich damals jedoch den Dortmundern geschlagen geben.

Die Stimmung beim BVB ist derzeit am Tiefpunkt, Platz 18 nach 13. Bundesligaspielen, zuletzt gab es auch noch die erste Niederlage (0:2 gegen den FC Arsenal) in der UEFA Champions League. Während sich viele Fans und Experten nach wie vor fragen warum es Dortmund diese Saison nicht schafft Konstanz in seine Leistungen hineinzubekommen, zeigen andere wiederrum mit dem Finger auf einzelne Spieler. Häufig fällt dabei der Name Henrikh Mkhitaryan, der 25-jährige kam im Sommer 2013 als vermeintlicher Götze-Nachfolger und ist aktuell so etwas wie das Gesicht der Dortmunder Krise.

In Dortmund hadert man mit dem Armenier, in Liverpool hätte man ihn gerne in den eigenen Reihen. Laut dem Daily Express strecken die Reds, erneut, ihre Fühler nach Mkhitaryan aus. Dabei sei sowohl ein Kauf als auch ein Leihgeschäft denkbar. Bereits vor zwei Jahren wollte man den offensive Spielmacher an die Anfield Road locken, doch Mkhitaryan entschied sich gegen die Premier League und für die Bundesliga.

Mit 22 Torbeteiligungen in der vergangenen Saison konnte Mkhitaryan durchaus überzeugen, dennoch erlaubte er sich auch damals schon zahlreiche „Durstrecken“ und tauchte in schwierigen Phasen oftmals unter. Auch in der laufenden Saison konnte er nur selten sein vorhandenes Potential und Talent voll abrufen. In Dortmund besitzt er noch einen Vertrag bis zum Sommer 2017, sein Marktwert liegt laut transfermarkt.de derzeit bei 26 Millionen Euro. Auch wenn die „Unzufriedenheit“ bezüglich Mkhitaryan beim BVB spürbar ist, so ist es kaum vorstellbar, dass Jürgen Klopp & Co. den Mittelfeldspieler im Winter ziehen lassen. Insbesondere vor dem Hintergrund der Verletzung von Marco Reus und der Tatsache, dass Dortmund nach wie vor in alle drei Wettbewerben voll angreifen will und muss. Kommenden Sommer könnte die Situation jedoch anders aussehen, aber auch dann wird vieles von Marco Reus und dessen Verbleib in Dortmund abhängen.

Kommentare

comments