FC Schalke 04: Muss Kevin-Prince Boateng unter das Messer?

By | 3. Dezember 2014
FC Schalke 04: Muss Kevin-Prince Boateng unter das Messer?

Foto: schalke04.de

Droht der Schalker Kevin-Prince Boateng verletzungsbedingt auszufallen? Laut der Bild-Zeitung plagt sich der 27-jährige bereits seit geraumer Zeit mit Knöchel-Problemen herum, unter Umständen muss Boateng in der Winterpause sogar operiert werden.

Kevin-Prince Boateng ist so etwas wie das Sorgenkind beim FC Schalke 04. Seit seiner Ankunft im Sommer 2013 plagt sich der 27-jährige mit zahlreichen Verletzungen herum, manche kleiner, manche größer. Dass der Mittelfeldspieler unter chronischen Kniebeschwerden leidet und sich deswegen regelmäßig in München von einem Spezialisten behandeln lässt ist kein Geheimnis mehr. Neuerdings reist Boateng auch immer häufiger nach Mailand zu einem Knöchel-Experten, denn laut der Bild-Zeitung plagt er sich seit Saisonbeginn mit einer hartnäckigen Reizung im rechten Sprunggelenk herum.

S04-Manager Horst Heldt äußerte sich wie folgt dazu:

Er hat sich teilweise spritzen lassen, um zu spielen. Jetzt haben wir ihn komplett rausgenommen. Wir hoffen, dass die Behandlung anschlägt

Die permanenten Behandlungsreisen nach München stoßen bereits bei dem einen oder anderen Schalke-Fan auf Unverständnis. Auch jene nach Mailand dürften bei viele für Stirnrunzeln sorgen. Heldt stellt sich diesbezüglich jedoch vor Boateng und nimmt diesen in Schutz:

Er kennt den Therapeuten noch aus seiner Zeit beim AC Mailand. Es ist bei so einem Thema so, dass man gerne mit jemandem zusammenarbeitet, mit dem man gute Erfahrungen gemacht hat

Sollten die Therapien in Mailand nicht anschlagen droht Boateng sogar eine Operation laut Bild. Bei dieser wird das Gelenk geglättet und soll dadurch entlastet werden. Ab Donnerstag soll Boateng wieder in Gelsenkirchen an seinem Comeback arbeiten. Dann wird gecheckt welche Belastung sein Sprunggelenk wirklich verträgt und ob eine OP in der Winterpause notwendig ist.

Kommentare

comments