Verlässt Marco Reus den BVB in Richtung Real Madrid?

By | 3. Dezember 2014
Schock für den BVB! Marco Reus droht erneut wochenlang auszufallen

Foto: Tim Reckmann / Wikipedia

Unmittelbar vor Beginn der Winterpause brodelt die Transfer-Gerüchteküche in der Bundesliga ordentlich. Auch der deutsche Nationalspieler Marco Reus steht dabei, mal wieder, im Fokus des Geschehens. Medienberichten zu Folge steht der 25-jährige vor einem Abschied aus Dortmund und kurz vor einem Wechsel zu Real Madrid.

Viel wurde in den vergangenen Wochen und Monaten über die Zukunft von Marco Reus geschrieben und spekuliert. Unabhängig davon für welchen Verein sich der 25-jährige am Ende entscheidet, ein Abschied aus Dortmund scheint bereits beschlossene Sache zu sein. Laut der Sport Bild hat Reus einen erneuten Versuch seitens des BVB die Ausstiegsklausel abzukaufen abgelehnt. Demnach waren die Verantwortlichen in Dortmund bereit das Gehalt des Mittelfeldspielers auf 8 Millionen Euro zu erhöhen, darüber hinaus hätte eine Einmalzahlung in Form eines Handgelds gegeben. Doch Reus entschied sich erneut gegen Vertragsverhandlungen mit dem BVB und sieht seine Zukunft nicht mehr bei Jürgen Klopp & Co..

Passend zu der Meldung von Sport Bild passen auch die Berichte aus Spanien, laut der Marca soll zwischen Real Madrid und Reus bereits eine mündliche Absprache über einen Transfer stattgefunden haben. Auch Real-Trainer Carlo Ancelotti schwärmte vor kurzem öffentlich über Reus:

Der beste deutsche Spieler neben Kroos und Khedira ist Marco Reus

Eine Einigung mit den Königlichen dementierte Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke jedoch:

Das ist totaler Unfug

Watzke macht jedoch auch kein Geheimnis daraus, dass Reus mit dem Geanken spielt den Verein zu verlassen:

Marco entscheidet ganz alleine, wohin er geht. Was sollen wir denn machen, wenn er die Klausel zieht?

Mit Klausel meint er die Ausstiegsklausel in Höhe von rd. 25 Millionen Euro die Reus in seinem bis 2017 laufenden Vertrag hat. Mit dieser kann der deutsche Nationalspieler den BVB quasi auf eigenen Wunsch und Entscheidung verlassen. 25 Millionen Euro für einen Spieler wie Marco Reus wären sicherlich das größte Transfer-Schnäppchen der vergangenen Jahre in Europa. Sein aktueller Marktwert beläuft sich laut transfermarkt.de auf das doppelte.

Reus wurde zuletzt auch immer wieder mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht, diese selbst, in Form von Karl-Heinz Rummenigge, hatten im Sommer dieses Jahres öffentlich ihr Interesse an dem Mittelfeldspieler bekundet. Reus könnte damit nach Mario Götze und Robert Lewandowski der dritte BVB-Spieler werden, der zum deutschen Rekordmeister wechselt.

Es wird spannend zu sehen wann sich Reus bzw. dessen Berater konkret über die Zukunft äußern. Ein Wechsel im Winter scheint, auch vor dem Hintergrund seiner Verletzung, jedoch eher unwahrscheinlich zu sein.

Kommentare

comments