Medien: Robin Dutt soll neuer Sportdirektor beim VfB Stuttgart werden

By | 9. Dezember 2014
Medien: Robin Dutt soll neuer Sportdirektor beim VfB Stuttgart werden

Foto: DerFalkVonFreyburg / Wikipedia

Kehrt Robin Dutt bald in die Fußball Bundesliga zurück? Der 49-jährige steht angeblich unmittelbar vor einem Comeback. Wie die „Stuttgarter Nachrichten“ berichten, ist der Ex-Trainer von Werder Bremen, Bayer Leverkusen und dem SC Freiburg ein heißer Kandidat auf den Posten des Sportdirektors beim VfB Stuttgart. Dort soll Dutt  die Nachfolge von Fredi Bobic antreten der im September entlassen wurde.

Einen neuen Cheftrainer hat der VfB Stuttgart nach dem Rücktritt von Achim Veh Ende November schnell gefunden, die Suche nach einem neuen Sportdirektor gestaltet sich ein wenig schwieriger. Bereits seit Ende September suchen die Verantwortlichen bei den abstiegsbedrohten Schwaben nach einem Nachfolger für Fredi Bobic, laut den Stuttgarter Nachrichten gibt es nun einen Favoriten – Robin Dutt.

Wie die StN berichtet ist der ehemalige Trainer von Werder Bremen, Bayer Leverkusen und dem SC Freiburg der aussichtsreichste Kandidat auf den Sportdirektor-Posten beim VfB. Der 49-jährige wurde am 25. Oktober in Bremen nach einem missratenen Saisonstart beurlaubt. Zuvor war Dutt von August 2012 bis Mai 2013 als Sportdirektor beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) tätig.

VfB-Präsident Bernd Wahler wollte sich zu den Spekulationen öffentlich nicht äußern:

Wir reden nicht öffentlich über Kandidaten. Das ist eine Frage des Respekts

Auch Dutt selbst wollte die Gerüchte nicht kommentieren. Vermutlich auch deswegen, weil noch keine finale Entscheidung gefallen ist. Neben Dutt sollen auch der frühere Sportdirektor des FC Bayern München, Christian Nerlinger, sowie Ex-Hoffenheim Geschäftsführer Jan Schindelmeiser im Rennen sein. Auch die interne Lösung mit Interims-Sportdirektor Jochen Schneider soll laut der StN nach wie vor eine Option sein.

Unabhängig davon wer es am Ende wird bzw. bleibt, eine Entscheidung dürfte in den kommenden Tagen fallen, denn vor dem Hintergrund der aktuellen sportlichen Talfahrt wird der VfB im Winter sicherlich nochmals auf dem Transfermarkt aktiv und dazu benötigt es einen handlungsfähigen Sportdirektor.

Kommentare

comments