Steigt der BVB in den Poker um Andrej Kramaric mit ein?

By | 17. Dezember 2014
Die halbe Bundesliga jagt Andrej Kramaric

Foto: Sillvestro / Wikipedia

Der kroatische Nationalspieler Andrej Kramaric vom HNK Rijeka gehört aktuell zu den meist „gejagten“ Stürmern in Europa, ein Wechsel des 23-jährigen in den bevorstehenden Winterpause gilt als nahezu sicher. Neben zahlreiche Interessenten aus England und Italien gibt es auch den einen oder anderen Bundesligisten der sich mit Kramaric beschäftigt. Laut der Bild-Zeitung mischt auch Borussia Dortmund in dem Poker um Kramaric mit und denkt über eine Verpflichtung im Winter nach.

28 Tore und vier Vorlagen in 29 Pflichtspielen machen Andrej Kramaric zu einem der besten Stürmer in Europa, der 23-jährige Angreifer vom HNK Rijeka wird bereits seit geraumer Zeit mit zahlreichen europäischen Spitzenvereinen in Verbindung gebracht, mit knapp 20 Stück um genau zu sein, ein Wechsel in der Winter-Transferperiode gilt als sicher, die Frage ist nur wohin?

Neben Interessenten aus der englischen Premier League soll Kramaric auch in Italien und Spanien heiß begehrt sein. Vor allem die Gerüchte rund um Juventus Turin machen immer wieder die Runde, der kroatische Nationalspieler selbst scheint aber die spanische Primera Division zu bevorzugen, dort gibt es mit Atletcio Madrid ebenfalls einen namenhaften Interessenten. Kramaric selbst äußerte sich gestern wie folgt zu seiner aktuellen Situation:

Ich würde gerne in der Primera spielen, denn der spanische Fussball passt am besten zu seinem Spiel. Vor mir steht eine schwierige Entscheidung, ich habe bereits einige lange Nächte hinter mir, aber da werden sicherlich noch einige dazukommen

Aber auch die Bundelsiga scheint ein Auge auf Kramaric geworfen zu haben, Borussia Mönchengladbach und der BVB galten hier zuletzt als potenzielle Abnehmer, laut der Bild-Zeitung scheint man sich in Dortmund intensiver mit der Personalie Kramaric auseinanderzusetzen.

Jürgen Klopp betonte erst vor kurzem, dass die Chancenverwertung beim BVB „aberwitzig“ sei. Die im Sommer verpflichteten Ciro Immobile und Adrian Ramos konnten bisher nur selten überzeugen und Neuverpflichtungen im Winter sind laut Klopp nicht ausgeschlossen:

Man kann sicher sein, dass wir ständig darüber nachdenken, ob es Sinn macht, eine Veränderung vorzunehmen…

Finanziell betrachtet könnte Kramaric ein echtes Schnäppchen werden, der Vertrag des kroatischen Nationalspielers läuft kommenden Sommer in Rijeka aus, sein aktuelle Marktwert liegt bei 4,5 Millionen Euro.

Kommentare

comments