Klaus Allofs steht unmittelbar vor einer Vertragsverlängerung beim VfL Wolfsburg

By | 4. Januar 2015
VfL Wolfsburg: Klaus Allofs macht sich keine Sorgen wegen UEFA-Untersuchung

Foto: Steindy / Wikipedia

Mit Sportvorstand Klaus Allofs und Trainer Dieter Hecking hat sich der VfL Wolfsburg ein echtes Erfolgsduo gesichert. Laut dem kicker steht VfL-Manager unmittelbar vor einer Vertragsverlängerung bei den Wölfen. Auch Hecking könnte laut Franciscso Javier Garcia Sanz vorzeitig ein neues Arbeitspapier erhalten.

Seit Ende 2012 verantwortet Klaus Allofs das Sportliche beim VfL Wolfsburg, die Wölfe haben sich unter dem Ex-Werder Manager zu einem echten Champions League-Kandidaten. Aktuellen Berichten zu Folge wird Allofs auch über sein Vertragsende im Jahr 2016 beim VfL bleiben. Wolfsburgs Aufsichtsratsboss Franciscso Javier Garcia Sanz äußerte sich im Gespräch mit dem kicker wie folgt dazu:

Wir sind uns einig, dass er bleibt

Demnach soll eine vorzeitige Vertragsverlängerung bis 2018 im Raum stehen. Laut Sanz gebe es keinen Grund, etwas an der Zusammenarbeit zu ändern. In Sachen Philosophie und Zukunftsausrichtung sei man sich zu 100 Prozent einig. Auch Allofs selbst scheint einer Verlängerung gegenüber nicht abgeneigt zu sein:

Meine Bereitschaft habe ich signalisiert

Der 56-jährige kehrt Mitte kommender Woche aus dem Urlaub zurück, dann sollen die letzten Details geklärt werden. Eine offizielle Bekanntgabe könnte noch im Januar erfolgen.

Aber nicht nur Allofs soll langfristig an den VfL gebunden werden, auch Trainer Dieter Hecking, dessen Kontrakt ebenfalls bis 2016 läuft, könnte zeitnah laut Sanz einem neuen Vertrag ausgestattet werden. Das Erfolgsduo soll laut Garcia nicht getrent werden:

Never change a winning team

Der VfL Wolfsburg steht aktuell auf dem zweiten Tabellenplatz in der Bundesliga und hat bereits sechs Punkte Vorsprung auf den dritten Rang. Auch im DFB-Pokal und der Europa League wird man dieses Jahr erneut voll angreifen.

Kommentare

comments