Bundesliga-Klubs jagen WM-Star El Arbi Hillel Soudani

By | 5. Januar 2015
El Arbi Hillel Soudani ist weiterhin ein Thema bei Hannover 96

Foto: Clément Bucco-Lechat / Wikipedia

Der algerische Nationalspieler El Arbi Hillel Soudani wird bereits seit geraumer Zeit mit dem 1. FSV Mainz 05, Hannover 96 und Hertha BSC Berlin in Verbindung gebracht, mit dem FC Augsburg soll nun ein weiterer Bundesligist an dem WM-Teilnehmer interessiert sein.

Mit neun Toren und zehn Vorlagen in 14 Spielen gehört El Arbi Hillel Soudani zu den besten Spielern in der kroatischen Liga. Soudani ist ein technisch starker Stürmer, beidfüßig mit einem präzisen Abschluss und ist trotz seiner „nur“ 1,80 Meter Körpergröße ein ausgezeichneter Kopfballspieler. Der 27-jährige Angreifer von Dinamo Zagreb steht Medienberichten zu Folge unmittelbar vor einem Wechsel in die Fussball Bundesliga.

Der 1. FSV Mainz 05, Hannover 96 und Hertha BSC Berlin werden bereits seit geraumer Zeit mit dem algerischen WM-Teilnehmer in Verbindung gebracht. Kroatischen Berichten zu Folge war Mainz nach der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien bereit 2,5 Millionen Euro für den bulligen Mittelstürmer zu bezahlen, konnte sich jedoch nicht mit Zagreb auf einen Transfer verständigen. FSV-Manager Christian Heidel äußerte sich wie folgt dazu:

Wir schauen, was sportlich nötig und wirtschaftlich machbar ist. Wenn es Veränderungen gibt, dann nicht auf Perspektive, sondern mit Spielern, die uns die nächsten sechs Monaten stärker machen

Das algerische Fussballportal La Gazette du Fennec hat nun den FC Augsburg als neuen, potenziellen Interessenten ins Spiel gebracht. Aber ähnlich wie bei Mainz dürfte auch für den FCA die geforderte Ablösesumme von rund 6 Millionen Euro das größte Problem sein. Soudani hat noch einen laufenden Vertrag bis zum Sommer 2017 in Zagreb, ein schneller Verkauf dürfte daher ausgeschlossen sein. Interessant ist aber die Tatsache, dass der Stürmer selbst vor kurzem öffentlich einen Transfer angedeutet hat.

Kommentare

comments