Der Hamburger SV kämpft um Josip Drmic

By | 15. Januar 2015
Der Hamburger SV kämpft um Josip Drmic

Foto: Franconia / Wikipedia

Es ist es offenes Geheimnis, dass der Hamburger SV am Schweizer Nationalspieler Josip Drmic von Bayer Leverkusen interessiert ist. Die Verantwortlichen in Leverkusen hatten zuletzt einen Wechsel im Winter ausgeschlossen, aber der HSV lässt nicht locker und kämpft weiterhin an Drmic.

12 Spiele, 3 Tore und 1 Torvorlage, die Hinrunden-Bilanz von Josip Drmic liest sich nicht gerade berauschend. Vor allem die Tatsache, dass der 22-jährige Schweizer, der vergangenen Sommer vom 1. FC Nürnberg zu Bayer Leverkusen gewechselt ist, gerade einmal 292 Minuten in der Bundesliga auf dem Platz stand sorgt für Unmut bei dem Angreifer. Drmic ist derzeit hinter Stefan Kießling nur Stürmer Nr. 2, wirklich zufrieden ist er mit dieser Situation nicht.

Dem Hamburger SV ist diese Situation nicht unbemerkt geblieben und so hat sich Sportdirektor Dietmar Beiersdorf zuletzt Hoffnungen auf einen Transfer im Winter gemacht, eine Leihe bis zum Saisonende hat man sich beim HSV vorgestellt. Doch die Verantwortlichen in Leverkusen haben einen vorzeitigen Wechsel von Drmic bereits eine klare Absage erteilt, Bayer ist noch in allen drei Wettbewerben vertreten und möchte mit einem breiten und vor allem qualitativen Kader in die Rückrunde starten.

Die Hanseaten lassen jedoch nicht locker, im Gespräch mit dem kicker äußerte sich Beiersdorfer wie folgt zu der Personalien Drmic:

Natürlich gibt es Gespräche in verschiedenen Konstellationen. Aber es ist noch kein Abschluss abzusehen

Drmic selbst hat vor kurzem öffentlich betont, dass er nicht zufrieden ist mit seiner Reservistenrolle, er will mehr Spielzeiten. Es bleibt abzuwarten ob es noch zu einer Einigung kommt. Der aktuelle Marktwert des Schweizer Nationalspielers liegt laut transfermarkt.de bei 8 Mio. Euro, ob der finanziell angeschlagene HSV diese Summe stemmen bleibt ist ebenfalls offen.

Kommentare

comments