Borussia Dortmund: Verlässt Henrikh Mkhitaryan den BVB im Sommer?

By | 4. Februar 2015
Borussia Dortmund: Verlässt Henrikh Mkhitaryan den BVB im Sommer?

Foto: Валерий Дудуш / Wikipedia

Er wurde als Mario Götze-Ersatz verpflichtet und entwickelt sich immer mehr zum (Sinn)Bild der Dortmunder-Krise. Henrikh Mkhitaryan befindet sich bereits seit Monaten in einem Formtief, laut dessen Berater könnte der 26-jährige den BVB kommenden Sommer nach nur zwei Jahren wieder verlassen.

21 Spiele und lediglich 2 Tore und 1 Vorlage kann Henrikh Mkhitaryan in der laufenden Saison vorweisen. In der Bundesliga und Champions League wartet der armenische Nationalspieler nach wie vor auf seinen ersten Scorerpunkt. Mkhitaryan hat mittlerweile längst den Ruf eines „Chancentods“ erhalten, nicht nur bei den gegnerischen Fans, sondern auch bei den BVB-Anhängern.

Laut seinem Berater Mino Raiola wird Mkhitaryan die Dortmunder nach der Saison verlassen. Raiola äußerte sich im Gespräch mit dem bulgarischen Sport-Portal „Topsport“ wie folgt dazu:

Henrikh hat den Wunsch, Dortmund im Sommer zu verlassen. Ich muss schauen, was man da machen kann

Beim BVB hat der teuerster Einkauf in der Vereinsgeschichte noch einen Vertrag bis zum Sommer 2017. Auch wenn Mkhitaryan derzeit nur ein Schatten seiner selbst ist, dürfte ein Verkauf im Sommer keine Option für die Jürgen Klopp & Co. sein. Railoa hingegen sieht seinen Schützling bereits in der Serie A:

Mkhitaryan würde sicherlich sehr gut zu Juve passen. Henrikh sollte bei einem der zehn internationalen Top-Teams spielen

Diese Aussagen sind besonders pikant, weil der BVB im Champions League-Achtelfinale ausgerechnet auf die alte Dame trifft.

Manager Michael Zorc schloss zuletzt einen Wechsel im Winter aus:

Da braucht keiner anzurufen. Einen Stammspieler im Abstiegskampf gehen zu lassen, kommt nicht infrage

Der Armenier wechselte zu Beginn der Saison 2013/14 für rd. 27,5 Mio. Euro von Schachtar Donezk zu Borussia Dortmund. Es wird spannend zu sehen wie man im Sommer reagiert, falls ein attraktives Angebot für Mkhitaryan eintreffen sollte.

Kommentare

comments