VfL Wolfsburg: Vieirinha will bei den Wölfen verlängern

By | 9. Februar 2015
VfL Wolfsburg: Vieirinha will bei den Wölfen verlängern

Foto: vfl-wolfsburg.de

Die Zukunft von Vieirinha beim VfL Wolfsburg ist nach wie vor ungewiss. Der Vertrag des Portugiesen läuft am Ende der Saison aus und zuletzt schienen die Zeichen auf Abschied zu stehen, doch nun sprach sich Vieirinha in der Wolfsburger Allgemeinen Zeitung erneut für einen Verbleib bei den Wölfen aus.

Bleibt er? Geht er zum Saisonende? Während der Winter-Transfer von Weltmeister Andre Schürrle zuletzt die Schlagzeilen beim VfL Wolfsburg bestimmte, ist die Personalie Vieirinha etwas in Vergessenheit geraten. Der Vertrag des 29-jährigen läuft zum Ende der Saison aus und die vorzeitige Vertragsverlängerung geriet zuletzt ins Stocken. Sowohl die Wölfe, als auch der Portugiese können sich zwar grundsätzlich eine weitere Zusammenarbeit gut vorstellen, eine Einigung fehlt bisher jedoch. Medienberichten zu Folge ist das Gehalt des Mittelfeldspielers der Knackpunkt.

Nach dem 3:0-Erfolg am Samstag gegen die TSG 1899 Hoffenheim kündigte VfL-Manager neue Vertragsgespräch im Laufe dieser Woche an. Auch Vieirinha äußerte sich in der Wolfsburger Allgemeinen Zeitung nochmals zu seiner Situation und dementierte dabei Gerüchte die Wölfe im Sommer zu verlassen: „Alle wissen seit dem ersten Moment, dass ich gern bleiben möchte. Daran hat sich nichts geändert. Wir sprechen jetzt wieder. Ich hoffe sehr, dass wir eine Lösung finden, wie ich beim VfL bleiben kann. Aber ich bin da optimistisch“.

Auch wenn sich Vieirinha mit diesen Aussagen erneut klar zum VfL „bekannte“, ist er sich seines Marktwertes durchaus bewusst: „Auch wenn ich einen klaren Wunsch habe, bin ich Fußball-Profi und höre mir in der aktuellen Situation auch andere Angebote an“.

Mit „anderen Angeboten“ dürfte vor allem der FC Schalke 04 sein, der zuletzt immer wieder mit dem Portugiesen in Verbindung gebracht wurde. Da dieser Wolfsburg am Ende der Saison ablösefrei verlassen könnte, ist dieser jedoch sicherlich auch für den einen oder anderen Bundesligisten eine interessante Option.

Kommentare

comments