Eintracht Frankfurt: Alexander Meier droht für den Rest der Saison auszufallen

By | 13. April 2015

Bittere Nachrichten für Eintracht Frankfurt, Medienberichten zu Folge droht Top-Torjäger Alexander Meier mit einer Verletzung an der Patellasehne für den Rest der Saison auszufallen. Meier wird derzeit von einem Spezialisten in Basel untersucht, danach wird entschieden ob der 32-jährige operiert werden muss.

Schock für die Eintracht-Fans, mit Alexander Meier droht der beste Torschütze der Frankfurter für die verbliebenen sechs Bundesligaspiele auszufallen. Wie die Bild Zeitung berichtet plagt sich der Stürmer bereits seit geraumer Zeit mit Schmerzen in der Patellasehne herum und muss nun wohl unters Messer. Meier wird derzeit in Basel von einem Spezialisten untersucht, danach fällt die Entscheidung ob die Verletzung konservativ oder mit einer OP behandelt wird.

Bereits zu Saisonbeginn fiel Meier mit Patellasehnenbeschwerden aus, bekam diese jedoch mit einer Spitzen-Kur in den Griff und schoss in 26 Spielen 19 Tore. Damit ist der 1,96, große Angreifer nicht nur Top-Torschütze bei der Eintracht, sondern führt auch die Torjägerliste in der Fußball Bundesliga an.

Eintracht-Chef Heribert Bruchhagen äußerte sich wie folgt zu der aktuellen Situation von Meier: „Er wirkt schon deprimiert, weil er Schmerzen hat. Wir müssen die Diagnose abwarten. Aber wenn ich mir eins nicht gewünscht hätte, dann eine Verletzung von Alex Meier.“

Bereits am vergangenen Wochenende bei der 0:3-Pleite gegen den FC Bayern München fehlte Meier. Frankfurt liegt derzeit auf dem 8. Platz in der Tabelle und kämpft nach wie vor um die Teilnahme an der Europa League. Auch wenn der Ausfall von Meier ein herber Rückschlag für das Team von Trainer Thomas Schaaf wäre, Bruchhagen zeigt sich kämpferisch: „Ein Kader muss trotz allem in der Lage sein, einen Leistungsträger zu ersetzen.“

Kommentare

comments