Hannover 96: Korkut entlassen, Michael Frontzeck übernimmt

By | 21. April 2015

Das Trainerkarussell dreht sich unermüdlich weiter in der Fußball Bundesliga. Hannover 96 hat sich gestern von Trainer Tyafun Korkut getrennt und mit Michael Frontzeck direkt einen Nachfolger präsentiert. Der 51-jährige erhält einen Vertrag bis zum Saisonende und soll die Niedersachen vor einem Abstieg bewahren.

Die Fußball Bundesliga biegt so langsam aber sicher auf die Zielgrade der Saison ein und je näher der 34. Spieltag rückt umso nervöser erscheinen die Verantwortlichen bei den Klubs zu werden. Auch in Hannover scheint man mit einem unruhigen Gefühl in die letzten fünf Spiele zu gehen und hat sich dazu entschieden Trainer Tayfun Korkut vorzeitig in den Urlaub zu schicken. Nach zehn sieglosen Spielen in Folge wurde Korkut gestern beurlaubt, wenige Stunden später wurde Michael Frontzeck als neuer Cheftrainer präsentiert. Der 51-jährige erhält einen Vertrag bis zum Sommer und soll den drohenden Abstieg verhindern.

H96-Chef Martin Kind äußerte sich wie folgt zu diesem Schritt: „Michael Frontzeck hat als neuer Cheftrainer unser volles Vertrauen, die Mannschaft zum Klassenerhalt zu führen. Es geht in den verbleibenden Spielen ausschließlich um das Ziel, dass Hannover 96 in der Bundesliga bleibt.“

Frontzeck ist kein Unbekannter bei den Rothosen bzw. in der Bundesliga, von 2004 bis 2005 war dieser Co-Trainer von Ewald Lienen. Danach war unter anderem bei Borussia Mönchengladbach, Alemania Aachen und beim FC St. Pauli tätig. Mit Steven Cherundolo wurde auch direkt ein neuer Co-Trainer präsentiert, der Ex-H96 Kapitän beendete vergangene Saison seine aktive Laufbahn.

Hannover steht aktuell auf dem 15. Tabellenplatz und hat gerade einmal zwei Punkte Vorsprung auf einen Relegationsplatz. Kommenden Samstag wird Frontzeck beim Spiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim erstmals als Cheftrainer auf der Bank sitzen. Bereits heute hat er die ersten Trainingseinheiten geleitet.

Kommentare

comments