Ist der Wechsel von Max Kruse von Gladbach zum VfL Wolfsburg perfekt?

By | 8. Mai 2015
Ist der Wechsel von Max Kruse von Gladbach zum VfL Wolfsburg perfekt?

Foto: Superbass / Wikipedia (CC-BY-SA 4.0)

Auch wenn der Wechsel von Max Kruse von Borussia Mönchengladbach bisher weder von den Vereinen noch vom Spieler selbst offiziell bestätigt wurde, scheint dieser in trockenen Tüchern zu sein. Granit Xhaka und Patrik Hermann haben mit ihren Aussagen in der Bild Zeitung einen Wechsel von Kruse am Ende der Saison bestätigt.

Mit zehn Toren und acht Vorlagen in 29 Bundesligaspielen gehört Max Kruse zu den Top-Scorer bei Borussia Mönchengladbach, kommende Saison wird der 27-jährige jedoch nicht mehr für die Fohlen auf Torejagd gehen, sondern aller Voraussicht nach für den Ligakonkurrenten VfL Wolfsburg.

Bereits seit Tagen wird darüber spekuliert ob und vor allem wann der Wechsel des Stürmer offiziell bestätigt wird, denn dass Kruse Gladbach in Richtung Wolfsburg verlassen wird ist ein offenes Geheimnis. Kruse selbst hatte zuletzt angedeutet, dass in die Berichterstattung diesbezüglich nerve und er seine Entscheidung bald öffentlich bekannt geben wird. Seine Teamkollegen sind ihm jedoch bereits zuvor gekommen. Granit Xhaka äußerte sich in der Bild Zeitung wie folgt dazu: „Ja, das stimmt. Es gab ja schon länger Spekulationen. Max hat uns heute definitiv bestätigt, dass er Borussia verlässt. Es ist immer bitter und enttäuschend, wenn uns ein Spieler verlässt. Max ist ein sehr interessanter Stürmer. Schade für uns, schade für den Verein.“ Aber nicht nur Xhaka hat sich eindeutig geäußert, auch Patrik Hermann spricht mittlerweile offen von einem Kruse-Weggang im Sommer: „Es ist im Fußball ja mittlerweile normal, dass ein Spieler den Verein verlässt. Auch, wenn Max sehr wichtig für uns ist. Aber der Verein wird im Sommer bestimmt noch einige Neuzugänge präsentieren.“

Kruse, der ursprünglich noch einen laufenden Vertrag bis zum Sommer 2017 in Gladbach hat, macht Gebrauch von seiner Ausstiegsklausel, die es ihm ermöglicht die Fohlen für die festgeschriebene Ablösesumme von 12 Millionen Euro vorzeitig zu verlassen. Diese Summe entspricht auch seinem aktuellen Marktwert laut transfermarkt.de.

Während man in Gladbach „trauert“, ist die (Vor)Freude in Wolfsburg groß. VfL-Trainer Dieter Hecking äußerte sich vor kurzem wie folgt zu Kruse: „Er hat in den den letzten Jahren eine Entwicklung genommen, die ihm viele nicht zugetraut haben. Er hat einen Riesenschritt nach vorne gemacht.“ Kurioserweise hat Kruse Gladbach vor knapp zwei Wochen im direkten Aufeinandertreffen zwischen Gladbach und Wolfsburg die Fohlen zum 1:0-Sieg geschossen.

Kommentare

comments