Bundesliga: Der Abstiegskampf geht in die heiße Phase

By | 20. Mai 2015
Medien: Huub Stevens wird neuer Cheftrainer in Stuttgart

Foto: Дмитрий Неймырок / Wikipedia

Die Bundesligasaison 2014/2015 neigt sich dem Ende und obwohl die Münchener Bayern den Meisterkampf wieder einmal extrem langweilig gestaltet haben und schon 4 Spieltage vor dem Ende den 25. Meistertitel ihr Eigen nennen konnten, ist es im Tabellenkeller dafür zu spannend wie nie zuvor. 

Sage und schreibe 6 Mannschaften können  rechnerisch noch absteigen und dies entschädigt zumindest etwas für die Tristesse im Meisterkampf.

Motiviert durch einen tollen Artikel auf www.sportwettentalk.com möchten wir in unserem heutigen Artikel auf die potentiellen Abstiegskandidaten eingehen und natürlich auf die verschiedenen Konstellationen wann….wer…absteigt.

Zunächst einmal die Übersicht der aktuellen Tabelle:

Updated soccer data here. Now downloading information from the football info feed.

Wie wir sehen sind es von Platz 18 bis Platz 13 gerade einmal 4 Punkte unterschied!

Platz 17 und 18 steigen direkt in die 2. Liga ab. Platz 16 geht in die Relegation und muss gegen den potentiellen Aufsteiger aus der 2. Bundesliga antreten. 

Betrachten wir nun die potentiellen Abstiegskandidaten:

Platz 13 – Hertha BSC Berlin

Für die Berliner stehen die Chancen für den Verbleib in der 1. Liga natürlich am besten. Mit 35 Punkten haben es die Berliner komplett selbst in der Hand. Mit einem Unentschieden gegen Hoffenheim ist alles klar. Selbst eine Niederlage kann man sich leisten, jedoch müssten sich dafür Freiburg und Hannover mit einem remis trennen.

Für den Gegner Hoffenheim geht es um nichts mehr, aber man spielt eben in Hoffenheim und man darf annehmen dass die Hoffenheimer noch einmal reinhängen werden um Ihren Fans ein tolles letztes Spiel zu zeigen.

Platz 14 – SC Freiburg

Freiburg stand als sicherer Absteiger eigentlich schon so gut wie fest, aber mit dem grandiosen Sieg gegen die Bayern steht man auf Platz 14 und hat es am letzten Spieltag ebenfalls selbst in der Hand.

Am 34. Spieltag geht es aber gegen einen anderen Abstiegskandidaten – nämlich Hannover 96 und somit steckt in dieser Begegnung richtig „Zunder“

Mit einem Sieg ist Freiburg durch und kann sich auf ein weiteres Jahr Bundesliga freuen. Selbst bei einer Niederlage spielt man noch Relegation, wenn Stuttgart verliert und der HSV gewinnt oder Stuttgart gewinnt und der HSV nicht gewinnt.

Sollte Freiburg verlieren und der HSV und Stuttgart gewinnen, geht es für Freiburg direkt in die 2. Liga.

Platz 15 – Hannover 96

Wer hätte in der Hinrunde gedacht, dass sich Hannover in die Gruppe der Abstiegskandidaten gesellt.

Mit der wohl schlechtesten Rückrundenleistung machte man es möglich und hat es nun am letzten Spieltag ganz ganz schwer.

Durch den Sieg am Vorletzten Spieltag gehören auch die 96iger zu den Mannschaften die ihr Schicksal selbst in der Hand haben. Mit einem Sieg verbleibt man sicher in Liga 1. Auch bei einem Unentschieden und der gleichzeitigen Neiderlage vom VFB Stuttgart steigt Hannover nicht ab.

Sollten die Hannoveraner verlieren und der HSV und Stuttgart gewinnen, oder Hannover verliert mit mehr als einem Tor Unterschied, Stuttgart spielt remis, sowie Hamburg gewinnt, geht es in die 2. Liga.

Platz 16 – VFB Stuttgart

Die Schwaben gehören zur letzten Mannschaft die noch aus eigener Kraft in der 1. Bundesliga verbleiben können. Gewinnt man das Spiel Auswärts beim SC Paderborn, verbleiben die Stuttgarter in der 1. Liga.

Auch für den SC Paderborn geht es jedoch in diesem Spiel um einen eventuellen Verbleib in der 1. Liga und somit sollten sich die Stuttgarter schon einmal auf ordentlich Gegenwehr einstellen.

Spielt Stuttgart unentschieden und der HSV gewinnt, steigt man ebenfalls ab. (es sei denn Freiburg gewinnt mit mindestens 2 Toren Unterschied gegen Hannover)

Platz 17 – Hamburger SV

Zwischenzeitlich sah es so aus als hätten sich die Hamburger gefangen und könnten schon vorzeitig dem Abstiegskampf entkommen. In den letzten Spielen zeigte die Mannschaft jedoch wieder derart schlechte Leistungen, dass der HSV ganz nah vor dem 1. Abstieg in Liga 2 in der Vereinsgeschichte steht. Der Begriff „Bundesliga Dino“ wäre somit Geschichte und wie bereits verlautet worden ist, geht es dann selbstverständlich auch dem Vereinsmaskottchen an den Kragen – einem Dino!

Der HSV hat hier seine Zukunft nicht einmal mehr selbst in der Hand, sondern muss auf Schützenhilfe aus Stuttgart und Freiburg hoffen.

Hamburg verbleibt in Liga 1, wenn sie selbst gegen Schalke gewinnen, gleichzeitig Stuttgart verliert, sowie Hannover – Freiburg nicht unentschieden spielen.

Für die Relegation muss man ebenfalls gegen Schalke gewinnen, Stuttgart verliert und Hannover – Freiburg unentschieden spielen.

Bei einer Niederlage gegen Schalke steigt man sicher ab.

Platz 18 – SC Paderborn

Die Aufsteiger aus Paderborn sind solide in der 1. Liga gestartet und haben einige Überraschungssiege erzielen können. Abgerechnet wird jedoch zum Schluss und aktuell findet man sich auf dem letzten Platz der Tabelle wieder.

Ein direkter Verbleib in der Liga ist für Paderborn bereits nicht mehr möglich. Die Relegation spielt man, wenn ein Sieg gegen den VFB Stuttgart erzielt wird und weiterhin der HSV nicht gegen Schalke gewinnt.

Auch bei einem Remis in Stuttgart und dem gleichzeitigen Sieg vom HSV, geht es in die 2. Liga.

Unsere Auflistung zeigt die Brisanz am letzten Spieltag und bei den unglaublich vielen möglichen Konstellationen, steht uns ein toller letzter Spieltag bevor.

Kommentare

comments